unbekannter Gast

Schleswig - Cathedral of St. Peter#

Schleswig - Cathedral of St. Peter
Schleswig - Cathedral of St. Peter, 2015, © Leopold Röhrer

The name of the city of Schleswig Schleswig means in Old Norse as much as 'Bay of the Schlei' or 'Port of the Schlei'. Originally a trading centre of the Vikings, the city celebrated its 1200th anniversary in 2004. The cathedral is first mentioned in 1134 by a Danish historian. Today, the Cathedral of St. Peter, as the Dominican church of the bishop for Schleswig and Holstein of the Evangelical-Lutheran Church in North Germany, is one of the most important architectural monuments of Schleswig-Holstein. The church building was designed as a three-aisled Romanesque basilica and, between the 13th and 15th century, extended in Gothic style. This very day the cathedral is entered through the Romanesque Petri-Portal dating from around 1180.
Der Name der Stadt Schleswig Schleswig bedeutet im Altnordischen so viel wie 'Bucht der Schlei' oder 'Hafen der Schlei'. Ursprünglich eine Handelsmetropole der Wikinger, feierte die Stadt im Jahr 2004 ihr 1200-jähriges Jubiläum. Der Dom wird im Jahr 1134 von einem dänischen Geschichtsschreiber erstmals erwähnt. Heute zählt der St.-Petri-Dom als Predigtkirche des Bischofs für Schleswig und Holstein der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland zu den bedeutendsten Baudenkmälern Schleswig-Holsteins. Der Kirchenbau war als dreischiffige romanische Basilika angelegt und im 13. - 15.Jh. gotisch erweitert. Noch heute betritt man den Dom durch das romanische Petri-Portal aus der Zeit um 1180.