Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Asclepius Sanctuary of Epidaurus#

Asclepius Sanctuary of Epidaurus
Asclepius Sanctuary of Epidaurus, August 2014, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Neben chirurgischen Eingriffen, die bis zu Gehirnoperationen reichten, legte man in Epidauros viel Wert auf psychotherapeutische Behandlungen. Hypnose und Thermalbäder gehörten genauso zur Therapie wie Theatervorstellungen und Traumdeutungen. Der Besuch des Asklepios-Heiligtums verlief nach einem strengen Ritual: Zuerst unterzog sich der Patient einer kultischen Reinigung, danach brachte er Apollon und seinem Sohn Asklepios ein Opfer dar. Anschließend legten sich die Kranken im Abaton schlafen. Duftende, bewusstseinserweiternde Kräuter wurden entzündet und alle Lichter gelöscht. Im Traum zeigte Asklepios den Patienten einen Weg zur Heilung. Ihre Traumvisionen berichteten die Kranken den Tempelpriestern, die ihre Diagnose und Therapie dann als direkte Weisung des Gottes ausgaben. Dieses Vorgehen stärkte die Wirkung der Therapie gewaltig, es war gleichsam ein Placebo der Extraklasse.