unbekannter Gast

Naturpark Jauerling-Wachau#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum


NP12_Logo.jpg

Hochgenuss am Dach der Donau#

960 m ragt der Jauerling empor – der höchste Berg an der Donau überhaupt. Er verbindet die Regionen UNESCO-Welterbe Wachau und das Waldviertel. Die freifließende Donau, beeindruckende Täler, Steinterrassen, Wein- und Obstbau, Wiesen und Eichenwälder sowie die Viehwirtschaft formen den Naturpark. Der Bereich der sonnigen Hanglagen ist Lebensraum der Smaragdeidechse. Malerische Burgen und Schlösser veredeln die Landschaft.

Einrichtungen und Angebote#

  • Naturparkhaus am Jauerling
  • Weitwanderwege Jauerling-Runde und Welterbesteig Wachau
  • 350 km Rundwanderwege zwischen 1 und 3 Stunden (Gratis-Wanderkarte)
  • Elektrofahrräder und Gratis-Leihräder
  • Unsere Museen: Tal der Sonnenuhren Weiten, Venusium Willendorf, Bäckereimuseum Mühldorf, Schifffahrtsmuseum Spitz, Kramurigwölb in Emmersdorf
  • Wallfahrtskirchen Maria Laach und Heiligenblut
  • Naturpark Gasthaus

Typisches und Besonderes#

NP12_Wachauer marille_G Semrad.jpg
Wachauer Marille
Foto: G. Semrad

Wachauer Marille (Prunus armeniaca)#

Familie
Rosengewächse
Beschreibung
Der Baum wird 6 - 10 m hoch und blüht von Anfang bis Mitte April weiß. Die kugeligen hellgelb bis orangerot gefärbten Steinfrüchte reifen von Mitte bis Ende Juli und besitzen einen Durchmesser von 4 - 8 cm.
Standort
Die Wachauer Marille wird in den Naturparkgemeinden Aggsbach, Emmersdorf, Mühldorf, Maria Laach und Spitz angebaut.
Besonderheiten
Wachauer Marille ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung der EU. Im Naturpark hat der Verein „Wachauer Marille“ seinen Sitz. Von der Marille wird die Frucht nicht nur als Obst genutzt, sondern es werden auch Marmeladen, Schnaps, Säfte und Seife erzeugt. In Spitz gibt es sogar einen eigenen Marillenkirtag.

Smaragdeidechse (Lacerta viridis viridis)#

NP12_Smaragdeidechse_M Haslinger.jpg
Smaragdeidechse
Foto: M. Haslinger

Beschreibung
Mit einer Größe bis 40cm ist sie die größte heimische Eidechse. Das Männchen ist prächtig grün, an der Oberseite mit feinen schwarzen Punkten. Die Unterseite ist gelbgrün. Im Paarungskleid hat es eine tiefblaue Kehle. Das Weibchen ist grün oder braun, gefleckt oder ungefleckt. Sie klettern gut und sitzen gerne auf Bäumen.
Brut
Die 4-13 Eier sind haselnussgroß. Die Junge sind bräunlich und die der Zauneidechse ähnlich.
Lebensraum
Sie bewohnen Waldränder, sonniges Gestrüpp, Brombeerhecken. Sie sind Wärme liebend. Sie kommen lokal in der Steiermark, Südtirol, Oberösterreich, Niederösterreich und im Burgenland vor.

Adresse#

Naturpark Jauerling-Wachau
Maria Laach 46
3643 Maria Laach
Tel.: 02712/20332
info@naturpark-jauerling.at
www.naturpark-jauerling.at

Weiterfürendes#

Quelle#

  • Österreichische Naturparke „Natur erleben – Natur begreifen!“, Verband der Naturparke Österreichs, www.naturparke.at


Redaktion: Maga. Lisa Maurer