Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Knollbirne#

Schönbirnen#

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum
Knollbirne
Knollbirne
© Arche Noah
Knollbirne
Knollbirne
© Arche Noah

HERKUNFT:#

Die Knollbirne stammt aus der Schweiz und ist am häufigsten an den Ufern des Bodensees angepflanzt; in Österreich ist sie erst seit 1885 eingeführt.

SYNONYME: #

Glasbirne in OÖ

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

Die Frucht ist mittel- bis ziemlich groß, länglichei- bis fassförmig und mittelbauchig. 2 Früchte wiegen 126 g.

SCHALE:#

Die Schale ist vom Baum grün, später gelbgrün, sonnenseits ist oft die halbe Frucht schmutzigbraunrot, um den Kelch und Stiel berostet.

KELCH:#

Der Kelch ist hornartig offen.

STIEL:#

Der Stiel ist kurz bis mittellang, meist gerade, an der Wurzel etwas fleischig, braun, fein weiß punktiert.

FRUCHTFLEISCH:#

Das Fleisch ist gelblichweiß, grobkörnig, sehr saftreich, süß und herb.

KERNGEHÄUSE:#

Das Kerngehäuse ist geschlossen mit meist tauben Kernen.

BAUMEIGENSCHAFTEN:#

Der Baum wächst kräftig, wird ziemlich groß, mit hochgehender Krone, die Zweige sind dunkelbraun.

BLATT:#

Das Blatt ist eirund, sehr dick, oben glänzend, dunkelgrün, unten kahl, mattgrün, fein gezahnt, 62:100 mm groß.

GEEIGNETE BAUMFORM:#

Hochstamm

BODEN- UND KLIMAANSPRÜCHE:#

Stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, ist jedoch nicht für rauhe Lagen geeignet.

BLÜHZEITPUNKT:#

mittel

BESONDERE ERKENNUNGSMERKMALE:#

Die eigentümliche Eiform der Frucht, das dicke Blatt und die dunkelbraunen Zweige.

GUTE EIGENSCHAFTEN:#

Gesundheit und gute Tragbarkeit des Baumes. Saftreichtum, Güte und Transportfähigkeit der Frucht.

SCHLECHTE EIGENSCHAFTEN:#

Sind keine bekannt.

REIFEZEIT:#

Oktober bis Anfang November, bleibt hart

HALTBARKEIT:#

Hält sich bis November und ist gut transportfähig.

ERTRAG UND EIGNUNG:#

Diese Sorte ist sehr fruchtbar. Die Knollbirne gibt viel, sehr guten und haltbaren Most. Sie enthält 13-14% Zucker und 5-6 Gew ‰ Säure. Gut geeignet für reinsortigen Most.

LITERATUR#

  • Löschnig, Josef (1913): Die Mostbirnen
  • Beschrieben in Schweizer Obstsorten.

Logos

Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)