Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Packhams Triumph#

Winterbirne#

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum
Packhams Triumph
Packhams Triumph
© Arche Noah
Packhams Triumph
Packhams Triumph
© Arche Noah

HERKUNFT:#

Die Sorte entstand um 1896 in Australien aus einer Kreuzung von Uvedale St. Germain x Williams Christbirne.

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

Die Frucht ist mittelgroß bis groß, im Mittel 85 mm hoch und 70 mm breit, birnbis flaschenförmig, beulig, stielwärts meist leicht eingeschnürt.

SCHALE:#

glatt, zuerst grünlich, später zitronengelb, manchmal mit netzartigen Rostspuren; zahlreiche Rostpunkte über die Frucht verteilt, oft unterschiedlich stark an den einzelnen Früchten ausgeprägt. Duft muskatartig, ähnlich wie bei Williams Christ, von der sie ja abstammt.

KELCH:#

geschlossen, Blättchen schmal, hartschalig, Kelchröhre ziemlich tief und breit, Einsenkung flach, gefältelt, zumeist unberostet, seltener schwache Berostung.

STIEL:#

lang, 35 – 40 mm, mitteldick bis dick, holzig, seltener etwas fleischig, teils schief angesetzt, teils eingesteckt und von Fleichhöckern umgeben bzw. zur Seite gedrückt. Stieleinsenkung zumeist leicht strahlig berostet, seltener unberostet.

FRUCHTFLEISCH:#

gelblichweiß, saftig, schmelzend, feinsäuerlich, muskatartig gewürzt mit dem Aroma der William Christbirne.

KERNHAUS:#

hohlachsig, Fächer klein, zumeist schlecht ausgebildete Samen enthaltend, gutausgebildete Samen selten, sind groß, braun, eiförmig zugespitzt.

BAUMEIGENSCHAFTEN:#

Der Baum wächst mittelstark und bildet kräftige Triebe.

GEEIGNETE BAUMFORM:#

Halb-, Viertelstamm und Busch auf Sämlingsunterlage.

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

nur für beste, warme, nährstoffreiche, durchlässige, tiefgründige Birnenböden.

BLÜTE:#

mittelfrüh.

POLLENSPENDER:#

guter Pollenspender, Neigung zur Jungfernfrüchtigkeit.

BEFRUCHTERSORTEN:#

Bunte Julibirne, Clapps Liebling, Edelcrassane, Herzogin Elsa, Gellerts Butterbirne, Josefine v. Mecheln, Köstliche v. Charneux, Le Lectier, Gräfin von Paris, Neue Poiteau, Vereinsdechantsbirne u.a.

PFLÜCKREIFE:#

Anfang bis Mitte Oktober, 8 – 10 Tage vor Baumreife, sehr wichtig für die Fruchtgüte.

GENUSSREIFE:#

Mitte November bis Mitte Jänner

LAGEREIGENSCHAFTEN:#

sind gut, im Normallager 10 – 14 Tage, im Kühllager (0° C) 2 – 3 Monate.

ERTRAG UND EIGNUNG:#

Ertrag spät einsetzend, zuerst gering, später gut und regelmäßig. Hervorragende Tafelfrucht für den Frischverzehr und Haushalt.

PFLEGEHINWEISE:#

Gute Schnittpflege nötig, straffer Aufbauschnitt, Verjüngungsschnitt.

KRANKHEITSANFÄLLIGKEIT:#

Etwas schorfempfindlich

Logos

Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)