unbekannter Gast

Naturpark Purkersdorf-Sandstein-Wienerwald#

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Bild 'Naturpark Purkersdorf-Sandstein-Wienerwald'

Das grüne Vorzimmer Wiens#

Der Naturpark umschließt ein Waldgebiet am westlichen Stadtrand von Wien mit der Rudolfshöhe (475 m) als höchste Erhebung. Die Buchenwälder bilden hallenartige, schat tige Bestände, sodass hier vor allem auch im Sommer ein angenehm kühles Klima entsteht. Der geeignete Ort für eine rasche und erholsame Abwechslung zur Großstadt.

Einrichtungen und Angebote#

  • Aussichtswarte auf der Rudolfshöhe
  • Josef Schöffel-Gedenkstein
  • Naturparkzentrum Wienerwaldhaus mit Selfservicemuseum zu den Wienerwaldbauern vor 100 Jahren
  • Naturparkzentrum AKTIV 1x pro Monat, April bis Oktober
  • Reh-, Rotwild- und Wildschweingehege
Naturpark Purkersdorf-Sandstein-Wienerwald
© Naturpark Purkersdorf-Sandstein-Wienerwald
  • Streichelzoo (Kellerwiese)
  • Naturlehrpfad mit Kinder-Erlebnisstationen zur Flora & Fauna des Waldes sowie zum Wasser am Wienfluss
  • Stationen für Sehbehinderte & Blinde (gegen Voranmeldung mit Führung)
  • Themenwege/-bereiche: Wald, Schwarzwild & Holz(labor)
  • Naturpark Schule, Waldpädagogik & organisierte Kindergeburtstage: ganzjährig buchbar (Voranmeldung)
  • Nah Touren: jährlich saisonales Veranstaltungsprogramm

Typisches und Besonderes#

NP18_Rotbuche_Verein Naturparke NÖ.jpg
Herbstliche Blätter der Rotbuche
Foto:Verein Naturparke NÖ
Rotbuche (Fagus sylvatica)

Familie
Buchengewächse
Beschreibung
Die Rotbuche wächst als sommergrüner Baum mit mächtiger Krone und kann eine Höhe von bis zu 40 m erreichen. Der Namensteil „Rot“ bezieht sich auf die leicht rötliche Färbung des Holzes. Die Stämme zeichnen sich durch eine silbergraue, relativ glatte Rinde aus.
Standort
Die Rotbuche ist der häufigste Baum im Wienerwald und wird auch als Mutter des Waldes bezeichnet. Sie ist auf der gesamten Fläche des Naturparks zu finden und wird entlang des Naturlehrpfades und im Holzlabor genau beschrieben.
Besonderheiten
Die essbaren Früchte, auch Bucheckern genannt, sind dreikantige Nüsse, die sehr aromatisch schmecken. Das Holz wird für Parkettböden, im Möbelbau und als Brennholz verwendet.

Weiterführendes#

Quelle#

  • Österreichische Naturparke „Natur erleben – Natur begreifen!“, Verband der Naturparke Österreichs, www.naturparke.at


Redaktion: Maga. Lisa Maurer