unbekannter Gast

Naturpark Raab-Öreség-Goričko#

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Naturpark Raab-Öreség-Goričko Logo

Grenzenloser Natur- und Kulturraum#

Eingebettet zwischen der Lafnitz im Norden, dem Stadelberg an der slowenischen Grenze im Süden und der prägenden Aulandschaft der Raab liegt der einzige trilaterale Naturpark Europas. Die kleinteilige, sanfthügelige Landschaft ist gekennzeichnet durch schmale, lang gestreckte Felder, Wiesen und Wälder sowie Weinberge und Obstgärten, um rahmt von entlegenen Höfen und Streusiedlungen.

Einrichtungen und Angebote#

NP32_Landschaft_A Zoller.jpg
Landschaft entlang der Raab
Foto: A.Zoller

  • Wassermühle
  • Römische Begegnungen
  • Nachtführungen
  • Schloss Tabor, Schlösslberg
  • Lehrpfade zu den Themen Getreide, Apfel, Wasser, Wild, Geschichte und historische Staatsgrenzen
  • Vielfältiges Angebot an Erlebnisführungen
  • Kanufahrt auf der Raab und der Lafnitz

Typisches und Besonderes#

NP32_Kürbisse_VNÖ.jpg
Kürbisse und Kürbiskerne
© Naturpark Raab-Öreség-Goričko

Kürbis (Cucurbita pepo)

Familie
Kürbisgewächse
Beschreibung
Der Kürbis wächst als einjährige Kletterpflanze oder kriechende Pflanze mit einer maximalen Ausdehnung von 10 m. Die goldgelbe, trichterförmige Blüte hat einen Durchmesser von 7 - 10 cm. Die Früchte sind drei bis fünffächrige, sehr große und vielsamige Panzerbeeren, deren Form, Größe und Farbe sehr stark variiert.
Standort
Im Naturpark wird der Kürbis auf Äckern zur Gewinnung von Fruchtfleisch und Kernen angebaut.
Besonderheiten
Kürbisse sind vielfältig nutzbar: Die getrockneten oder gerösteten Knabberkerne sind gut für die Prostata, Kernöl wird auf Salat, Eierspeise und Eis gegessen und das Fruchtfleisch findet Verwendung für Suppen und Beilagen.

Weiterführendes#

Quelle#

  • Österreichische Naturparke „Natur erleben – Natur begreifen!“, Verband der Naturparke Österreichs, www.naturparke.at


Redaktion: Maga. Lisa Maurer