unbekannter Gast

Sprengstoff#

Ein Sprengstoff ist im Normalfall eine Substanz, die chemisch instabil ist. Durch ein Auslöseereignis (wie Erhitzung, Entzündung, Erschütterung,…) zerfällt die Substanz in einfachere, stabilere chemische Verbindungen, wobei dies in kürzester Zeit und unter Entwicklung sehr hoher Temperaturen vor sich geht.

Durch die hohen Temperaturen entstehen die Endprodukte in gasförmiger Form, wodurch eine Druckwelle (Explosionswelle) entsteht. Die zerstörerische Kraft der Explosionswelle kann durch das etwaige Schmelzen, Vergasen oder Verbrennen nahe liegender Objekte noch sehr viel größer werden. Die Druckwelle kann aber auch „gezähmt“ werden, wie etwa in einer Feuerwaffe (Gewehr, Pistole, Kanone), wo sie ein Geschoß mit großer Geschwindigkeit antreibt, aber lokal außer einem Rückstoß keine wesentlichen Folgen auftreten, oder in einem Motor, wo sie die Kolbenbewegung bewirkt.

Sprengstoff wird zivil z.B. im Straßen-, Tunnel- und Bergbau eingesetzt, für Grabungs-, Erdbewegungs- oder Bohrarbeiten, oder beim Abtragen von nicht mehr benötigten Bauwerken oder anderen Objekten und im gewissen Sinn bei Verbrennungsmotoren wie erwähnt, ja selbst bei gewissen pulsartigen Raketenantrieben.

Die Verwendung von Schusswaffen ist ambivalenter: einerseits werden sie in der Jagd eingesetzt (als Sport, zur "Pflege" des Wildbestandes oder für Nahrungszwecke), andererseits zur gezielten Verletzung oder Tötung von Menschen.

Der Einsatz von Sprengstoff im militärischen Bereich reicht von Kanonen oder Granatwerfern zu Abwehrsystemen, zu Bomben und Minen aller Art, und im terroristischen Bereich von explodierenden Vorrichtungen, oft mit der Absicht nicht nur zu zerstören, sondern auch zu töten, bis hin zu Sprengstoffgürteln von Selbstmordattentätern.

Unternehmen#

Artikel#