Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Die erste Umkreisung des Mondes durch "Apollo 8" vor 50 Jahren#

Von Ernst Zentner

Apollo 8-Emblem, entworfen von Jim Lovell - Foto: NASA, Wikimedia Commons -Eingeschränkt gemeinfrei
Apollo 8-Emblem, entworfen von Jim Lovell - Foto: NASA, Wikimedia Commons - Eingeschränkt gemeinfrei

Start der Apollo 8-Mission erstmals mit einer Saturn V-Trägerrakete - Foto: NASA, Wikimedia Commons - Gemeinfrei
Start der Apollo 8-Mission erstmals mit einer Saturn V-Trägerrakete - Foto: NASA - Wikipedia. Gemeinfrei

Nach langen Jahren der Entwicklung und Fehlschlägen gelang erstmals im Apollo-Mission-Programm ein erster Erfolg: Vor Weihnachten 1968 startete am 21. Dezember 1968 die „Apollo 8“ - erstmals mittels einer Saturn V-Trägerrakete - an Bord Commander Frank Borman (geb. 1928), William Anders (geb. 1933) und James Lovell (geb. 1928) in Richtung Mond. Der Erdtrabant wurde am 24. Dezember 1968 erreicht und zehnmal umkreist. Während des Heiligen Abends unternahmen die Astronauten wichtige wissenschaftliche Arbeiten, fotografierten und kartografierten die Mondoberfläche, um wichtige Anhaltspunkte für eine künftige Landung auf dem Mond zu eruieren. So etwa eine Gegend genannt "Mare Tranquillitatis" (Meer der Stille), die dann später im Juli 1969 zum Landeplatz von Apollo 11 werden sollte. Borman, Anders und Lovell waren die ersten Menschen, die mit eigenen Augen die dunkle Rückseite des Mondes gesehen haben.

'Mare Tranquillitatis' (Meer der Stille) - Foto: NASA - Wikipedia. Gemeinfrei
"Mare Tranquillitatis" (Meer der Stille) - Foto: NASA, Wikimedia Commons - Gemeinfrei

Mondoberfläche, 'Krater Goclenius', 24. Dezember 1968
Mondoberfläche, "Krater Goclenius", 24. Dezember 1968 - Foto: NASA, Wikimedia Commons - Gemeinfrei

Erdaufgang, fotografiert von William Anders
Erdaufgang, fotografiert von William Anders - Foto: NASA, Wikimedia Commons - Gemeinfrei

Um die weihnachtliche Stimmung im All zu unterstreichen, sprachen Borman, Anders und Lovell jeweils einige Zeilen aus der alttestamentarischen Schöpfungsgeschichte. Der Weltraum und die zerklüftete Mondoberfläche könnten irgendwie als Vergleich herangezogen worden sein: "Und für alle Menschen unten auf der Erde hat die Besatzung der Apollo 8 eine Botschaft, die wir euch senden möchten: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe. Der Geist Gottes schwebte über dem Wasser, und Gott sprach: Es werde Licht. Und es ward Licht … Und Gott nannte das Gewölbe Himmel … Und Gott nannte das trockene Land Erde und die Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, dass es gut war. Und von der Besatzung der Apollo 8: Wir schließen mit einem Gute Nacht, Viel Glück, fröhliche Weihnachten und Gott segne euch alle – euch alle auf der guten Erde." Das war die Weihnachts-Botschaft 1968 aus dem All an die Menschheit.

Nachdem die wichtigsten Aufgaben erledigt waren, wurde der Rückweg zur Erde angetreten. Am 27. Dezember wasserte die Kapsel mit den drei Astronauten im Pazifik und wurde vom US-amerikanischen Flugzeugträger "USS Yorktown (CV-10)" geborgen. Diese Mission war ein voller Erfolg gewesen.

Quelle

  • Inspiriert durch Beitrag in ORF-TV-Sendung "Zeit im Bild" 24. XII. 2018, 19.30 Uhr
  • science.ksc.nasa.gov/history/apollo/apollo-8/apollo-8.html
  • Wikipedia

Copyright Ernst Zentner 2018-2019


Siehe auch

THE EAGLE HAS LANDED! Vor 50 Jahren betraten Menschen erstmals unseren Erdtrabanten. Von Ernst Zentner

Geschichte der Raumfahrt. Von den Anfängen bis zur Gegenwart