Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Donau-Universität Krems#

Universität für Weiterbildung#

Rektor: Mag. Friedrich Faulhammer#


Die Donau-Universität Krems ist die einzige öffentliche Universität für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum; sie nahm 1995 als "Universitätszentrum für Weiterbildung" den Studienbetrieb auf.

(Die Donau-Universität Krems ist ein einmaliges Modell: eine öffentliche Universität mit privatwirtschaftlicher Organisation und Finanzierung, von der Republik Österreich und dem Land Niederösterreich gemeinsam betrieben. )

Die Universität verbindet in ihrem Lehrangebot, das sich speziell an AkademikerInnen, Führungs- und Fachkräfte wendet, den wissenschaftlich aktuellen Stand mit den Anforderungen der Praxis. Sie beschäftigt sich in ihrer Forschung mit aktuellen und künftigen gesellschaftlichen Herausforderungen und schafft Brücken zwischen Grundlagenforschung und Anwendung.

Donau-Universität Krems
Hauptgebäude der Donau-Universität Krems in Stein an der Donau, alte Tabakfabrik
Foto: Bwag. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 4.0
Die Donau-Universität Krems bietet derzeit (Studienjahr 2018/19) für mehr als 8.500 Studierende diverse Lehrgänge an 3 Fakultäten (Gesundheit und Medizin, Wirtschaft und Globalisierung, Bildung, Kunst und Architektur) an. Diese werden als Master-Programm, Studien mit dem Abschluss „Akademische/r ExpertIn“ sowie "Certified Programs" durchgeführt; zwei PhD-Studien sind angebunden an die Forschungsschwerpunkte der Donau-Universität Krems.

Seit 2005 ist die Donau-Universität Krems eine Campus-Universität. Das über 34.000 Quadratmeter große Areal wird gemeinsam mit der IMC Fachhochschule Krems, der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, der Österreichischen Filmgalerie und anderen Institutionen genutzt und verfügt über modernste Lehr- und Forschungseinrichtungen, Unterkünfte, Gastronomieangebot u.v.m.


Geschichte

1995 nahm die Donau-Universität Krems als "Universitätszentrum für Weiterbildung" als erstes staatliches Zentrum Europas für postgraduale Aus- und Weiterbildung mit 3 Lehrgängen [EURAS (European Advanced Studies), EURO-JUS und EJA (Europäische Journalismus Akademie)] ihren Studienbetrieb auf. 1997 trat das Universitätsstudiengesetz in Kraft und die Universität Krems erhielt als erste österreichische Universität die Berechtigung, die akademischen Grade "Master of Advanced Studies" (MAS) und "Master of Business Administration" (MBA) zu vergeben.

Campus Krems
Campus Krems.
Aus: Wikicommons, unter PD

Ab 2002 war sie als staatliche Universität Österreichs berechtigt, die akademischen Grade "Master of Laws" (LL.M.) und "Master in European Studies" (M.E.S.) zu verleihen; im Stift Göttweig wurde eine Außenstelle des Zentrums für Bildwissenschaften eröffnet.

2004 trat das neue Bundesgesetz über die Universität für Weiterbildung Krems in Kraft, das sich weitgehend am Universitätsgesetz 2002 orientierte. Die offizielle Bezeichnung der Donau-Universität Krems wurde mit diesem Gesetz in "Universität für Weiterbildung Krems" geändert, die Universität erhielt das Recht, eigene Universitätsprofessoren zu berufen.

Die Universität hat ihren Sitz in der ehemaligen Tabakfabrik Krems-Stein; von 2003 bis 2005 wurde sie zum modernen Campus, dem "Campus Krems" ausgebaut. Das über 34.000 Quadratmeter große Areal wird gemeinsam mit der IMC Fachhochschule Krems, der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, der Österreichischen Filmgalerie und anderen Institutionen genutzt und verfügt über modernste Lehr- und Forschungseinrichtungen, Unterkünfte, Gastronomieangebot u.v.m..