Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Antlassritt#

In Brixen im Thale, Kirchberg in Tirol und Westendorf (Bezirk Kitzbühel, Tirol) findet zu Fronleichnam der Antlassritt statt. Er wurde schon 1655 als "alter Brauch" genannt: Am Nachmittag treffen sich die Reiter auf den mit Pfingstrosen und Lärchenzweigen geschmückten Pferden beim Pfarrhof in Brixen. Der Dechant befördert das Allerheiligste in einer Bursa hoch zu Ross. Bis zum Ortsende begleitet die Musikkapelle die Prozession, die in festgelegter Ordnung abläuft. In Kirchberg, der letzten Station, werden Evangelien gelesen und der Wettersegen gespendet. Nach einem Imbiss treten die Reiter den Heimweg an. Der Überlieferung zufolge liegt dieser speziellen Form des Fronleichnams-Umgangs eine historische Begebenheit zu Grunde: Beim Aufgebot gegen die Schweden im Jahr 1643 soll die traditionelle Flur- und Grenzbegehung zum Ritt der wehrhaften Brixentaler Bauern umfunktioniert worden sein.


Quellen:
Arthur Haberlandt: Taschenwörterbuch der Volkskunde Österreichs. Wien 1953. Bd. 2/S. 9
Helga Maria Wolf: Österreichische Feste & Bräuche im Jahreskreis. St. Pölten 2003. S. 111
Helga Maria Wolf: Zwischen Pracht und Protest. 750 Jahre Fronleichnam. Wien 2015