Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Bild 'RedakII_580201a_1'

Alpine Ski-Weltmeisterschaften 1958#

Sonderpostmarke

Das Markenmotiv zeigt einen schneebedeckten Berghang mit Fichten, von dem aus der Künstler einen Blick auf den Graukogel mit seinen Abfahrts- und Rennstrecken festgehalten hat. Beim XX. Kongreß der FIS im Jahre 1955 in Montreux hatte eine ganze Reihe von großen Skinationen ihre Bewerbungen für die Abhaltung der Skiweltmeisterschaften 1958 in ihrem Land eingereicht. Der Kongreß beschloss nach langen Beratungen, sich für jene Nationen zu entscheiden, deren Wettkämpfer in den letzten Jahren die besten Leistungen erzielt hatten. Mit großer Stimmenmehrheit wurden daher Finnland, mit dem Austragungsort Lahti für die nordischen Bewerbe und Österreich mit Badgastein für die alpinen Bewerbe gewählt. Von 1953 an waren die österreichischen alpinen Wettläufer sehr erfolgreich gewesen. Mit dem Riesenerfolg Toni Sailers bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina wurde die Auswahl der FIS nachträglich nochmals bestätigt.