Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

1200 Jahre Brixlegg#

Sonderpostmarke

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes bezieht sich auf das Jahr 788 und ist in einem Güterverzeichnis des Salzburger Erzbischofs Arn zu finden. Die Besiedelung des Raumes von Brixlegg begann aber, wie Funde belegen, bereits in der Bronzezeit (ca. 1500 v. Chr.). Der Ort, mit seiner zentralen Lage im mittleren Unter-Inntal war jahrhundertelang durch sein Nähe zu mineralhältigen geologischen Formationen geprägt. Diese Gesteinsformationen enthalten verschiedene Erzlagerstätten. So entstand bereits 1463, noch unter dem bayrischen Herzog Ludwig dem Reichen, in Brixlegg eine landesfürstliche Schmelzhütte. Diese ist in den Montanwerken Brixlegg bis heute erhalten. Brixlegger Silber kam in das Haller Münzamt und die kaiserliche Münzdirektion in Wien. Der berühmte "Andreas Hofer-Zwanziger" wurde 1809 aus Brixlegger Silber geprägt.