unbekannter Gast

100 Jahre Lions Clubs International#

Sondermarke#

Briefmarke, 100 Jahre Lions Clubs International
© Österreichische Post

Melvin Jones, ein Versicherungskaufmann und Mitglied des „Business Circle of Chicago“, berief am 7. Juni 1917 eine Versammlung in Chicago ein, die heute als Gründungsakt des Lions Clubs International gilt. Er lud andere Geschäftsmänner dazu ein, sich doch nicht nur für den eigenen Profit, sondern auch für das Wohl anderer zu engagieren. Zum 100-jährigen Jubiläum würdigt die Österreichische Post diesen großen Gedanken mit einer Sondermarke.

„I am finding out that you do not get very far until you start doing things for others.“ – Man kommt nicht sehr weit, wenn man nicht beginnt, etwas für andere zu tun. Nach dieser Erkenntnis und in Reaktion auf die sozialen Probleme, die der Erste Weltkrieg mit sich brachte, ging Jones daran, seine Idee eines karitativen Clubs zu verwirklichen. Der Name „Lions Club“ soll Stärke, Mut und Treue widerspiegeln, und der Löwe wurde zum Symbol des Clubs. Viele bereits bestehende Gruppen traten dem Lions Club bei, dessen Ziel es war, gemeinsam mehr zu bewirken.

Im Oktober folgte schließlich die erste landesweite Versammlung der Vereinigung. Delegierte von 22 Lions Clubs aus neun Staaten nahmen daran teil. Chicago wurde zum Hauptquartier und Dr. William Woods zum Präsidenten gewählt, während Melvin Jones Generalsekretär wurde. Nach diesem ersten Treffen hatte die „International Association of Lions Clubs“ 800 Mitglieder.

Mit den Jahren wurden die „Lions“ eine internationale Vereinigung: 1920 wurde der erste Club in Kanada gegründet, Mexiko folgte 1927. In den 1950er- und 1960er-Jahren wurden Clubs in vielen Ländern Europas, Asiens und Afrikas ins Leben gerufen. Zu Beginn waren nur männliche Mitglieder willkommen, seit 1920 gab es eigene Lioness Clubs für Frauen. Erst 1987 wurden weibliche Mitglieder zugelassen. Heute gibt es über 46.000 Lions Clubs in rund 200 Ländern und Regionen mit insgesamt mehr als 1,4 Millionen Mitgliedern. Damit sind die Lions die größte gemeinnützige Organisation weltweit. Die Arbeit der Lions Clubs ist vielseitig und richtet sich stets nach dem Motto „We Serve“ – wir dienen. Eines der ältesten Projekte ist seit 1925 die Bekämpfung der Blindheit, so wurde etwa 1939 eine Blindenhundeschule gegründet. Die Clubs engagieren sich in Gesundheitsprogrammen, Katastrophenhilfe, Kommunen- und Umweltschutzprojekten, Kinderhilfe und Programmen für internationale Beziehungen. In den 1950er-Jahren wurde das Leo-Programm entwickelt, um auch „Jung-Löwen“ Möglichkeiten zur Mithilfe zu bieten.

1952 wurde in Graz der erste österreichische Lions Club gegründet, heute gibt es über 260 heimische Clubs mit rund 8.700 Mitgliedern, die ausschließlich ehrenamtlich tätig sind. Pro Jahr werden karitative Projekte mit rund drei Millionen Euro unterstützt. „Persönlich, rasch und unbürokratisch“ werden sozial Schwache, Kranke, Behinderte und Jugendliche unterstützt sowie im Katastrophenfall Hilfe geleistet.