Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Burg Mannsberg (Altmannsberg)#

Bezirkshauptmannschaft: St. Veit an der Glan Kaernten, St. Veit an der Glan

Gemeinde: Kappel am Krappfeld Kaernten, Kappel am Krappfeld

Katastralgemeinde: Mannsberg Kaernten, Mannsberg



Zwillingsanlage:

Burg (Altmannsberg, Obere Burg): Eine gut erhaltene Burg mit hochmittelalterlichen Bauteilen, polygonalem Grundriß. Viergeschoßiger, trapezförmiger Palas, Innenräume aus dem 16.-18. Jh., Balkendecke mit Wappender Khevenhüller-Stubenberg, Deckenstukkaturen um 1730. Burgkapelle mit Stukkaturen.

Ruine (Untere Burg): Annähernd zur gleichen Zeit entstanden wie die Obere Burg. Heute nur noch Reste eines mächtigen Wohnturmes erhalten, unregelmäßiger sechseckiger Grundriß. Die Anlage, 1065-1075 erstmals urk. genannt, war ab 1301 im Besitz der Kärntner Herzöge. Um 1373 Montfort-Peggauer, ab 1591 Khevenhüller, 1627-1874 Gurker Domkapitel.


Eigentümer: Fam. Larghi


Burg Mannsberg - Foto: Burgen-Austria

Burg Mannsberg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 362;