Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Burgruine Krems#

Bezirkshauptmannschaft: Voitsberg Voitsberg

Gemeinde: Voitsberg Voitsberg

Katastralgemeinde: Thallein Thallein



Burgruine Krems - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681
Burgruine Krems - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681

Das Eingangstor ist durch einen Wehrturm geschützt; Vorburg, dreistöckiger Querflügel mit zweitem Tor, Bergfried, Reste eines fünfstöckigen Gebäudes mit dem Wohnturm, Ringmauer.

Die Burg des Erzbistums Salzburg wurde Mitte des 12. Jh.s erbaut; Lehensinhaber waren die Herren von Krems und die Montfort (15. und 16. Jh.); 1589-1629 im Besitz der Herberstein, die die Burg zu einem prächtigen Prunkschloss ausbauten (Inschrift am Bergfried, 1623). Weitere Besitzer waren die Meillegg (1634), die Saurau und die Steirisch-Salzburger Holzwerke. Laufend Erhaltungsarbeiten.


Eigentümer: Fam. Esther Kollmann

Weiterführendes#




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 551 ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 236f