Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schloss Matrei am Brenner (Trautson)#

Bezirkshauptmannschaft: Innsbruck-Land Tirol, Innsbruck-Land

Gemeinde: Mühlbachl Tirol, Muehlbachl

Katastralgemeinde: Mühlbachl



Diese ehemals langgestreckte Anlage, auf einem Hügelrücken über dem Ort Mühlbachl gelegen, wurde 1945 durch Bomben völlig zerstört; der südliche Teil des Palas - das Kaplaneigebäude - dient heute als Wohnhaus.

1947/48 wurde auf dem alten Burgplatz dann ein neues Wohngebäude errichtet.

1221 werden die Herren von Matrei, Dienstmannen der Grafen von An-dechs, auf Schloss Matrei genannt. 1360-1778 war die Familie Trautson Besitzer, anschließend ging das Schloss in das Eigentum der Fam. Auersperg über.

Das Schloss dient Wohnzwecken.


Eigentümer: Eduard Fürst Auersperg-Trautson


Schloss Matrei am Brenner - Foto: Burgen-Austria

Schloss Matrei am Brenner - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 537.
  • Trapp, Oswald, Tiroler Burgenbuch, Bd. III (Wipptal), Bozen 1974, Seite 20ff.
  • Weingartner, Josef Hörmann-Weingartner, Magdalena Die Burgen Tirols. Ein Burgenführer durch Nord-, Ost- und Südtirol, 3. Aufl., Innsbruck-Bozen 1981, Seite 112f.