Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Edler, Robert#

* 15. 5. 1874, Pragerhof / Pragersklo (Slowenien)


Erfinder, Fachgebiet: Elektrotechnik


Dr.techn. Dipl.Ing. a.o. Prof. Robert Edler wurde als Sohn von Mathilde und Johann Edler geboren. Sein Vater (1843-1902), war damals Stationschef in Pragerhof, später Verkehrsdirektor-Stellvertreter der Südbahn. Robert Edler legte die Matura am Wiener Theresianum ab und studierte an der Technischen Hochschule Maschinenbau. Vor der 2. Staatsprüfung trat er in ein Dienstverhältnis als Assistent für Elektrotechnik und Maschinentechnik am Technologischen Gewerbemuseum ein (1899-1922) und wurde Referent für Industrie und Bauten im Handelsministerium. Robert Edler war in seinem Fach in vielerlei Hinsicht tätig: in der Industrie, als Honorardozent der Technischen Hochschule, Instruktor, Sachverständiger, Prüfungskommissär für Kino-Operateure usw. 1936 wurde er zum Doktor der technischen Wissenschaften promoviert. Das Dissertationsthema lautete "Beiträge zur Theorie und Berechnung eisenfreier Drosselspulen". Arbeitsgebiete Edlers in der Elektrotechnik waren Schalterbau (erste Lehrkanzel, seit 1927), Schaltlehre (von ihm geschaffen, seit 1899), Eisenbahnsignaltechnik, Fernmeldetechnik. Bis 1951 verfasste Robert Edler zehn Bücher und 170 Aufsätze. 1944 ernannte ihn die Technische Hochschule Wien zu ihrem Ehrenbürger.


Erfindungen:

  • Elektrischer Antrieb einer selbsttätig arbeitenden Winden-Prüfmaschine im Südbahnwerk, Wien 10. (Damit wurden zwischen 1911 und 1951 rund 110.000 Winden geprüft)
  • Anlagen für Elin (als wissenschaftlich-technischer Konsulent)

Quelle#

© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)


Redaktion: hmw