unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
13

Lendhotel#

Zusammengestellt von Dietmar Reinbacher (März 2018)


Südfassade
Südfassade. Foto zur Verfügung gestellt von Helmut Marko Hotels

Das Grazer Lendhotel gehört zur Gruppe der Helmut Marko Hotels, dessen Eigentümer und Namensgeber der ehemalige Autorennfahrer, Red Bull Motorsportstratege und Kunstsammler Dr. Helmut Marko ist.

Lage#

Das Hotel befindet sich im 4. Grazer Bezirk Lend Graz, Lendhotel und erhielt seinen Namen, wie es für die Helmut Marko Hotels üblich ist, standortbezogen. Auf der etwa 1,5 Kilometer langen Strecke zwischen dem nördlich vom Grazer Stadtzentrum gelegenen Lendhotel und der Altstadt, befinden sich u.A. der Lendplatz, das Grazer Kunsthaus und die Murinsel.

Architektur und Raumprogramm#

Die rundum verglaste Erdgeschosszone des ost-, süd- und westseitig freistehenden Gebäudes beinhaltet die Lobby mit Rezeption, einen Tagungsraum, sowie das hoteleigene Lokal "The Lend" samt Bar.

53 Doppelzimmer in drei verschiedenen Größen, zum Teil mit Balkon bzw. Loggia, befinden sich in den vier darüberliegenden Stockwerken. Den Abschluss bildet das teilweise überdachte Dachgeschoß mit Fitnessraum und einer Dachterrasse mit 360°-Ausblick auf Graz mit Schlossberg und Uhrturm, sowie die Grazer Hausberge Plabutsch und Schöckl. Die Dachterrasse steht sowohl Hotelgästen als auch Tagesgästen zum Einnehmen von Speisen und Getränken zur Verfügung bzw. wird auch für externe Veranstaltungen genutzt.

Durch die kompakte Anordnung der Zimmer entlang der trapezförmigen Gebäudekante, ergeben sich auf den Zimmeretagen vergleichsweise große Erschließungsflächen im Gebäudekern. Zusammen mit einem großzügigen Treppenhaus an der Nordseite, gelang es der Architektin Nicole Lam, trotz nötiger Flächeneffizienz räumliche Qualitäten zu schaffen, die dem Konzept der Helmut Marko Hotels – Hotelräumlichkeiten als Ausstellungsorte für Kunst zu nutzen – zugute kommen.

Südwestfassade bei Nacht
Südwestfassade bei Nacht. Foto zur Verfügung gestellt von Helmut Marko Hotels

Ebenfalls nennenswert ist die Fassadengestaltung der 5 auskragenden Obergeschosse. Eigens entwickelte strangepresste Ziegelelemente laufen vertikal über die gesamte Gebäudehülle. Nur von Balkonen und Fenstern unterbrochen ergeben die sich abwechselnden Profilquerschnitte unterschiedliche Licht-/Schattensituationen und lassen die harten Kanten des Baukörpers weich und diffus erscheinen. Zwischen den Ziegelelementen eingearbeitete Leuchtstäbe lassen tagsüber subtil und nachts leuchtend den Schriftzug LEND erkennen, was dem Hotel unter Grazern den Beinamen Lendmark (sic) einbrachte.

Gesellschaftliche Aspekte#

Am Bezirk Lend lassen sich in Graz seit den Nullerjahren die Auswirkungen der Gentrifizierng am stärksten erkennen. Soziale und kulturelle Projekte rund um die Kreativszene in Lend, haben wesentlich zur Aufwertung des ehemaligen Industrie- und Rotlichtbezirks beigetragen – allen voran der sogenannte Lendwirbel, dessen Organisation bis 2016 im ehemaligen Lendhaus angesiedelt war. Jenes Haus, das dem Bau des Lendhotels wich.

Anders als die umliegenden und für das Endstadium der Gentrifizierung typischen, in sich geschlossenen Wohnbauprojekte, geht das Lendhotel gesellschaftlich verantwortungsvoll damit um und ist nicht nur Hotel, sondern mit seinem Lokal, der Dachterrasse und der einladenden Platzgestaltung auch öffentlicher Raum für Bewohner des Bezirks. Auch auf Kooperationen mit jungen Grazer Kulturveranstaltungen wie dem Klanglicht-Festival oder dem Elevate-Festival geht das Lendhotel aktiv zu.


Erschließungsfläche mit ausgestellter Kunst
Erschließungsfläche mit ausgestellter Kunst. Foto zur Verfügung gestellt von Helmut Marko Hotels
Treppenhaus
Treppenhaus. Foto zur Verfügung gestellt von Helmut Marko Hotels
Lobby mit Lokal „The Lend – Kitchen and Bar“
Lobby mit Lokal „The Lend – Kitchen and Bar“. Foto zur Verfügung gestellt von Helmut Marko Hotels
Dachterrasse
Dachterrasse. Foto zur Verfügung gestellt von Helmut Marko Hotels