unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
6

Kirche von Hammerfest#

von W.Gobiet

Die erste Kirche von Hammerfest war eine einfache Kapelle und wurde 1620 erbaut. Damals waren 60 Einwohner in Hammerfest. Der Hafen wurde von Walfänger und Robbenjägern genutzt.

Fünf weitere Kirchen aus Holz wurden in laufe der Jahre gebaut und fielen leicht dem Feuer zum Opfer. Die heutige protestantische Kirche von Hammerfest wurde aus Beton gebaut. Sie wurde vom Osloer Architekten Hans Magnus errichtet, welcher unter anderem auch die nördlichste Kirche der Welt auf Spitzbergen entworfen hat. Die Kirche wurde 1961 geweiht. Das Dreieck diente Magnus als Leitmotiv für die Kirche; zum einen als Symbol für die heilige Dreifaltigkeit und zum Anderen als Bezug zu den traditionellen Gestellen zum Fischtrocknen, mit denen auch heute noch der Stockfisch hergestellt wird.

Die Wand hinter dem Altar zeigt ein Mosaikbild, welches komplett aus norwegischen Steinen zusammengesetzt und 1972 fertiggestellt wurde. Die kleinen Fenster an den Seiten zeigen Symbole des christlichen Glaubens. Das Glasmosaik an der hinteren Wand wurde von Jardar Lunde geschaffen. Die hölzernere Deckentäfelung soll an ein umgedrehtes Boot erinnern.

Die Holzschnitzereien an der Orgelempore zeigen unter anderem die alten Hammerfester Kirchen und wurden von den lokalen Künstlern Eva und Knut Arnesen angefertigt. Die Orgel selbst wurde 2010 eingerichtet und verfügt über 1782 Pfeifen. Ihre Form spiegelt die Dreiecks-Architektur der ganzen Kirche wieder.

Quelle#


Kirche von Hammerfest
Kirche von Hammerfest erbaut vom Osloer Architekten Hans Magnus, 1961
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Kirchenschiff
Kirchenschiff
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Chor
Chor
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Altar
Altar
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Mosaikbild aus norwegischen Steinen
Mosaikbild aus norwegischen Steinen, 1972 vollendet
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Kanzel
Kanzel
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Taufbecken
Taufbecken
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Orgelempore
Orgelempore, die Orgel wurde 2010 errichtet
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Brüstung der Orgelempore
Brüstung der Orgelempore. Holzschnitzereien von lokalen Künstlern Eva und Knut Arnesen
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017
Symbolische Darstellung
Symbolische Darstellung
Foto: © Werner Gobiet, 4.12.2017