Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Wanderung zur Zimitzalm#

H. Maurer, Augsut 2018

Diese beliebte Wanderung beginnt am Grundlsee nahe des Gasthauses Murboden, wo man parkt. Hier ist übrigens auch einer der großen frei zugängigen Strände des Grundlsees, eine angenehme Abkühlung, wenn es bei der Wanderung heiß wurde!

Man geht vom Parkplatz nur wenige Meer zurück Richtung Ort Grundlsee, wo dann rechts eine Schotterstraße (Fahrverbot) nach rechts abgeht. Sie führt an einer großen Fischzucht vorbei, aber bald danach zeigt ein Wegweiser nach links hinauf (siehe erstes Bild) und ein paar Meter weiter die Zeitangabe: "Zimitzalm: 1 Stunde, Wasserfall 40 Minuten".

Man geht diesem Weg stetig, aber meist nicht sehr steil bergauf. Ein Bach rauscht rechts tiefer unten, kaum sichtbar. Nach den beschriebenen 40 Minuten geht der Weg zur Zimitzalm gerade weiter, ein kleiner Umweg auf einen Weg rechts hinunter führt zum Wasserfall. Eigentlich sollte man sagen: zu einem der Wasserfälle, denn kaum geht man auf dem Weg zur Zimiztalm weiter wird man von einem hübschen Bach mit vielen kleineren Wasserfällen begleitet. Sobald man über eine massiv gebaute Holzbrücke und um eine großen Felsen herumgeht ist man schon ganz nahe bei der Alm. Noch einmal überquert man den nun schon kleineren Bach nach links und steigt eine Wiese hinauf, auf der einige Almhütten stehen: Nur die oberste (Seidlhütte) ist bei schönem Wetter im Sommer ab ca. 10 Uhr bewirtschaftet, wo man eine kalte Jause, meist auch einen Tee, machmal auch einen Kaffee, erhalten kann.

Nach einer Rast kann man, wieder in einer Stunde, zurück gehen, oder man kann über die Alm weitergehen bis man auf eine Forststraße trifft. Dieser folgt man in einer weit ausholenden Kurve bis zur Schweiberalm. Dann folgt die Beschilderung hinuter nach Grundlsee. Man kommt etwas östlich des Ausgangspunktes auf die Straße, muss also ein kleine Stück Richtung Grundlsee-Ort zurück gehen.

Die folgenden Bilder vom Weg hinauf und der Alm sind von mir aus dem Jahr 2018, soweit nicht anders vermerkt.

Wegweiser
Die Abzweigung von der Forststraße ganz am Anfang der Wanderung. Foto: H. Maurer, August 2018
Wasserfall
Wasserfall. Foto: H. Maurer, August 2018
Wasserfall
Wasserfall. Foto: H. Maurer, August 2018
Wasserfall
Wasserfall. Foto: H. Maurer, August 2018
Wasserfall
Wasserfall. Foto: H. Maurer, August 2018
Wasserfall
Wasserfall. Foto: H. Maurer, August 2018
Wasserfall
Wasserfall. Foto: H. Maurer, August 2018
Wasserfall
Es gibt auch schöne ruhige Tümpel im Bach. Foto: H. Maurer, August 2018

Der Wechsel von manchen heftigen Regengüssen und heißem Wetter hat auch 2018 zu einem Pilzjahr gemacht. Hier einige Beispiele.

Pilz
Holzpilz. Foto: H. Maurer, August 2018
Pilz
Baerentatze. Quelle: Austria-Forum
Pilz
Steinpilz. Foto: H. Maurer, 2016
Pilz
Steinpilzfund. Foto: Waldbär VI
Pilz
Eierschwammerl. Foto: J. Hasitschka, August 2018
Pilz
Weißer Bovist. Foto: H. Maurer

Wir erreichen die Alm:

Alm
Almhütte. Foto: H.Maurer, August 2018
Alm
Alm vor beeindruckender Felswand. Eine Höhle ist links oben sichtbar. Foto: H. Maurer, August 2018
Alm
Genauerer Blick auf die Höhle. Foto: H. Maurer, August 2018
Alm
Die Seidelhütte auf der Zimiztalm heute. Foto: H. Maurer, August 2018
Alm
Die Seidelhütte auf der Zimiztalm vor 6 Jahren. Foto: H .Maurer, 2012