Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Der deutsche Einmarsch 1938#

Der deutsche Einmarsch 1938

In einem Treffen mit Hitler musste Bundeskanzler Schuschnigg unter massiven Drohungen der Aufnahme von Nazis - die Partei war freilich weiterhin illegal - in sein Kabinett zustimmen. Als Schuschnigg Kontakte mit der verbotenen Linken suchte und eine Volksabstimmung ausschrieb, beschloss Hitler die schon vorbereitete Besetzung Österreichs. Es fiel dabei kein Schuss - Schuschnigg war mit den Worten „Ich weiche der Gewalt" zurückgetreten.