Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

3-Euro-Tier-Taler#

Das Krokodil#


Nennwert:3 EuroMaterial:Buntmetall
Serie:Die bunte Welt der TiereQualität:Handgehoben
Ausgabetag:7. 6. 2017Durchmesser:34,00 mm
Feingewicht: -Gesamtgewicht: 16,00 g


3 Euro - Buntmetallmünze Krokodil (2017)
Graveure: Anna Rastl

 
3 Euro - Buntmetallmünze Krokodil (2017)
Graveure: Anna Rastl

 
3 Euro - Buntmetallmünze Krokodil (2017)
Graveure: Anna Rastl


Das berühmt-berüchtigte Krokodil hat nicht zufällig ein echsenartiges und urzeitlich anmutendes Aussehen: Neben den Vögeln bilden Krokodile die zweite heute noch lebende Gruppe an Archosauriern, zu denen auch die ausgestorbenen Dinosaurier gehören.

Wissenswertes über das Krokodil aus erster Hand

Manuela Sirny, im Tiergarten Schönbrunn Revierleiterin des Terrarienhauses, hat der Münze Österreich Interessantes über ihren Arbeitsalltag mit den Krokodilen verraten: „Wir füttern unseren Krokodilen in erster Linie tote Mäuse und Ratten. Die Fütterung findet zwei Mal pro Woche statt. Als Belohnung, wenn sie etwas richtig gemacht haben, bekommt jedes Tier fünf Mäuse, also 10 Mäuse in der Woche. Krokodile liegen entweder an Land herum und wärmen sich auf, oder sie lassen sich im Wasser treiben. Sie halten es lange ohne Nahrung aus. In der Natur erwischen sie oft wochenlang kein Beutetier.

Krokodile sind sehr geschickte Lauerjäger, sie warten, harren aus. Auch bei uns liegen sie oft lange Zeit regungslos am selben Fleck. Deswegen sagen immer wieder Zoobesucher: ‚Das ist ja eh nicht echt, das bewegt sich gar nicht.’ Aber das ist eben typisch für Krokodile. Sie sind ortstreu und würden niemals ihr Revier verlassen, um auf Jagd zu gehen. Wenn aber einmal Beute bei ihnen vorbei kommt, müssen sie blitzschnell zuschlagen. Wer weiß, wann die nächste Gelegenheit kommt.

Was Krokodile vom Menschen halten? Schwierig zu sagen, sie bauen auf jeden Fall keine persönliche Beziehung zu uns auf. Aber unsere Stimmen erkennen sie schon. Wenn ich zum Beispiel ‚Bub!’ rufe, kommt er. Er würde aber nicht reagieren, wenn ein Besucher rufen würde. Sie sind intelligenter, als man vielleicht vermuten würde. Aber ich glaube nicht, dass der Bub sich zum Beispiel denkt: ‚Ha, super, die Manu ist heute wieder da!’“


Die Münze

Die Wertseite zeigt im Stil eines Scherenschnittes die Tiere der zwölfteiligen Serie "Die bunte Welt der Tiere". Auf der anderen Seite liegt ein Beulenkrokodil in Farbe auf einer Sandbank. Dahinter ist eine Mangrovenlandschaft mit zwei Flamingos zu sehen. – Im Dunkeln schimmert das Krokodil grünlich.


© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG