Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Kalifeldspat#


Name: Kalifeldspat

Struktur: monoklin

Klasse: Silikate

Härte 6

Spezifisches Gewicht: 2,53—2,56


Die Form der Kristalle wechselt bei verschiedenen Varietäten und verschiedenen Vorkommen von säulig bis tafelig. Die Farbe variiert ebenfalls von glasklar durchsichtigen bis undurchsichtig fleischroten Kristallen. Alle Feldspäte zeigen häufig Verzwilligungen nach verschiedenen Gesetzen und zwei ausgezeichnete Spaltbarkeiten. Die K-Feldspäte kommen als Gesteinsbestandteil in sehr vielen Erstarrungsgesteinen und Metamorphiten vor; auf hydrothermalen Klüften treten schöne, große Kristalle auf.


Abarten:

  1. Gemeiner Feldspat: trübe, undurchsichtig, meist fleischrot oder weiß, sehr häufig in Gesteinen, vor allem Graniten (Orthoklas).
  2. Adular: glasartig klar. Als hydrothermale Bildung häufig in Klüften.
  3. Sanidin: glasartig, meist flachtafelig. Charakteristisch für saure vulkanische Gesteine.



Weitere Informationen: