unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Architekturzentrum Wien – Az W#

1070 Wien, Museumsplatz 1 im MQ 1070 Wien, Museumsplatz 1


Seit 2001 befindet sich das Architekturzentrum Wien(Az W) im MuseumsQuartier. Ziel des österreichweit einzigen Architekturmuseums ist es, Architektur einer breiten Öffentlichkeit bekannt und erfahrbar zu machen.

Die „a_schau“ ist die Dauerausstellung des Az W. Sie zeigt einen kompakten Überblick zur Entwicklung und Geschichte der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts in zehn Episoden. Ausgehend vom Aufstieg Wiens zur imperialen Großstadt führt die Ausstellung ins Spannungsfeld zwischen sozialpolitischem Experiment, der „Eroberung“ alpiner Landschaftsräume, den Machtverstrickungen in der NS-Zeit und dem Wiederaufbau nach 1945.

Die Sammlung des Az W umfasst realisierte Projekte und utopische Visionen. Gesammelt werden Objekte, die neben ihrer architekturhistorischen Bedeutung gesellschaftspolitische Diskurse sichtbar machen. Die Sammlung versteht sich als Wissensspeicher für Architektur, der auch künftigen Generationen einen fundierten Einblick in die Architekturgeschichte Österreichs bietet. Sie umfasst die Bestände:

Dazu kommt die virtuelle Sammlung, deren Datenbanken der Öffentlichkeit für die Onlinerecherche zur Verfügung stehen:.

Weitere Aufgaben des Az W sind Forschung und die Veranstaltung von Ausstellungen.
Das Az W Café Restaurant Corbaci wurde von Anne Lacaton und Jean Philippe Vassal gestaltet und mit Deckenfliesen der türkischen Künstlerin Asiye Kolbai-Kafalier ausgestattet.


Quelle:
Homepage

hmw