Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

MMKK Museum Moderner Kunst Kärnten#

9020 Klagenfurt/Kärnten, Burggasse 8 / Domgasse 9020 Klagenfurt, Burggasse 8


Das Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK) ist in der „Burg“ im Zentrum von Klagenfurt untergebracht. Das Gebäude entstand 1586 als Schule des protestantischen Adels. Ab 1601 nutzten es die Kärntner Landstände als Residenz. 1733/34 wurde die Burgkapelle errichtet, deren Freskenschmuck von Josef Ferdinand Fromiller (1693-1760) stammt. Ab 1791 war die „Burg“ Sitz des Landeshauptmanns und diente dem Landesfürsten bzw. dem Kaiser als Quartier. Von 1872 bis 1928 waren wieder Schulen untergebracht. Durch die Gründung der Kärntner Landesgalerie 1933 erhielt das Gebäude eine neue Widmung. 1938 wurde die Galerie geschlossen und erst 1965 wieder eröffnet.

Das MMKK, eine Institution des Landes Kärnten, ist die Nachfolgeeinrichtung der Kärntner Landesgalerie, die, nach einem weitreichenden Umbau des Gebäudes, i2003 als Museum Moderner Kunst Kärnten wiedereröffnet wurde und deren Infrastruktur, Inhalte und Aufgabenbereiche sie übernommen hat. Das MMKK verwaltet zwei Kunstsammlungen, die Kunstsammlung des Landes Kärnten/MMKK und die Sammlung der Artothek/Kärntner Landesgalerie, die Bildverleihstelle des Amtes der Kärntner Landesregierung. Auf rund 1000 m² Ausstellungsfläche werden sowohl junge als auch bereits etablierte nationale und internationale künstlerische Positionen in Einzel- und Themenausstellungen präsentiert. Der Kunstraum Burgkapelle steht als Ort für experimentelle künstlerische Projekte und Installationen zur Verfügung. Im Arkadengang des ersten Obergeschosses im Innenhof der Burg sind in Form einer permanenten Schau Objekte und Skulpturen der Sammlung zu sehen. Der Burghof bietet zusätzlich rund 650 m2 bespielbares Terrain unter freiem Himmel. Die hauseigene Bibliothek dient vor allem der wissenschaftlichen Forschung. Sie umfasst schwerpunktmäßig Publikationen zu KünstlerInnen der eigenen Sammlung sowie Ausstellungskataloge namhafter Institutionen im deutschsprachigen und im Alpen-Adria-Raum. Großen Wert legt das MMKK auf ein abwechslungsreiches, ausstellungsbezogenes Vermittlungs- und Begleitprogramm.


Quelle:

Homepage

hmw