Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Museum Fronfeste #

5202 Neumarkt am Wallersee/Salzburg, Hauptstraße 27 5202 Neumarkt am Wallersee, Hauptstraße 27


Neumarkt am Wallersee wurde vom Salzburger Erzbischof Eberhard II. um 1240 planmäßig gegründet. Ausschlaggebend dafür war die Lage an der Nordgrenze des Erzbistums, wo der Landesherr einen "Wächter" benötigte, um seine Präsenz zu festigen. Innerhalb kurzer Zeit kam dem Novum Forum (= neuer Markt) eine wirtschaftliche Schlüsselstellung zu. Die Privilegien, mit denen Neumarkt ausgestattet wurde - das Mautrecht, das Schank- und Handelsprivileg, das Niederlagsrecht und das Wochenmarktrecht -, trugen maßgeblich dazu bei, dass sich Neumarkt am Wallersee zur wirtschaftlichen Drehscheibe entwickelte. Der lebhafte Geschäftsverkehr begünstigte besonders die Gründung größerer Handelsunternehmen, Gaststätten, Mühlen und Gerbereien.

Das 1984 gegründete Neumarkter Museum ist in der Fronfeste unterbracht, die Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau 1589 als Amtmann- und Gefängnishaus erbauenn ließ. Vom Gerichtswesen und der Kriminalgeschichte Neumarkts zeugen in der Fronfeste die Originalgefängniszellen aus dem 16. Jahrhundert. Weitere Schwerpunkte des Museums sind die Römerzeit, Gerberei und Säcklerei, Hutmacherei, Natur und die "Eisenhut-Galerie" moderner Kunst.


Quelle:
Homepage

hmw