unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Nordico - Stadtmuseum Linz#

4020 Linz, Dametzstraße 23 4020 Linz, Dametzstraße 23


Das Stadtmuseum NORDICO wird seit 2003 wie das LENTOS Kunstmuseum im Rahmen der Museen der Stadt Linz betrieben. Seit 1.1.2018 werden diese in Form einer GmbH als 100%-iges Tochterunternehmen der Kreativität, Kultur & Veranstaltungen der Stadt Linz Holding GmbH geführt.

Die Geschichte des Gebäudes begann Anfang des 17. Jahrhunderts als Kremsmünsterer Stiftshaus. 1691 gab das Stift dieses klösterliche Stadthaus auf . 1708 kaufte die Gesellschaft Jesu das Anwesen zur Errichtung des "Collegium Nordicum", ein Erziehungsinstitut für Katholiken aus nordischen Ländern. 1911 erwarb die Stadt Linz das Gebäude. Seit 1973 beherbergt es das 1963 geründete Museum NORDICO.

Die Sammlung des NORDICO setzt sich aus der Kunstsammlung, der stadthistorischen und der archäologischen Sammlung zusammen. Den Grundstock des Bestandes bildet die 1929 erworbene Sammlung von Hofrat Anton Maximilian Pachinger .

Die Kunstsammlung mit rund 1.800 Gemälden, 4.000 gemischten Blättern und 1.800 Porträts weist starke inhaltliche Bezüge zur Stadt Linz auf. Ferner umfasst sie eine Druckgrafiksammlung mit ca. 8.000 Blättern, die topografische Sammlung mit ca. 3.000 Ansichten von Linz und eine umfangreiche Fotosammlung (Daguerreotypien, historische Ansichten von Linz). Dazu zählen auch jene Werke, die vom Kunstbeirat der Stadt erworben wurden. Seit 1993 ernennt die Stadt Linz alle zwei Jahre ein KuratorInnenduo, mit dessen Hilfe sie ihre Kunstsammlung erweitert.

Die stadthistorische Sammlung beinhaltet Objekte der Handwerks- und Handelsgeschichte, Uhren, Textilien, diverse Objekte der politischen Geschichte und der Volkskunde, Nachlässe, etc.

Die archäologische Sammlung des NORDICO wurde 2017 als Dauerleihgabe an das OÖ. Landesmuseum übergeben.


Quelle:
Homepage

hmw