unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Steirisches Feuerwehrmuseum#

8522 Groß-St. Florian/Steiermark, Marktstraße 1 8522 Groß-St. Florian/Steiermark, Marktstraße 1


Das 1995 eröffnete Museum ist im ehemaligen Markushof untergebracht, einem der ältesten Gebäude von Groß-St. Florian aus dem 16. Jahrhundert. Dieses sollte für das Feuerwehrmuseum umstrukturiert werden, ohne die wertvolle Bausubstanz zu sehr zu verändern. Eine "5-dimensionale Leiter" dominiert die Innenarchitektur. 1997 wurde die Museumsgalerie mit der Idee eröffnet, heimischen Künstlern ein Forum und dem Museum ein zweites Standbein zu schaffen. 2003 erfolgte ein Ausbau, der Feuerwehr und Kunst gemeinsam Platz bietet.

Die Dauerausstellung besteht in der Dokumentation der Geschichte und Entwicklung der steirischen Feuerwehr: Statue eines Heiligen Florian aus dem 16. Jahrhundert, Ledereimer und Holzspritze aus dem 17. Jahrhundert, Brandlöschbomben, Landfahrspritze 1844 mit Kufen, Oldtimer Austro-Daimler 1937. Ein Highlight der Ausstellung bildet die Helmsammlung, die eine Vielzahl von nationalen und internationalen Feuerwehrhelmen zeigt.

Im heutigen Gemeindegebiet von Groß St. Florian, Ortsteil Grünau, wurde ab 1987 in über 10-jähriger Grabungsarbeit die sogenannte "Villa Grünau" ausgegraben. Diese römische Villa stammt aus dem 2. Jhd. v. Chr. und bot ca. 50 Bewohnern Platz. Unter den zahlreichen Funden ragt ein Silberbecher, der innen vergoldet ist, als sensationelle Entdeckung heraus. Es handelt sich um einen Becher von ca. 9 cm Durchmesser, der an der Außenseite in zwei Reliefs ein römisches Wagenrennen zeigt.


Quelle:

Homepage

hmw