Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Barock/Frühbarock#

Pierre Gaultier: Ballet sur l´entree de M. le Prince d´Eggenberg à Rome#

Les Oeuvres de Pierre Gaultier orléanois
Les Oeuvres de Pierre Gaultier orléanois

französische Lautentabulatur
französische Lautentabulatur

Schloß Eggenberg
Schloß Eggenberg
© Helmut Schubert, Graz

Pierre Gaultier (1599 Orléans - 1681 Caen) entstammte einem gutbürgerlichen Milieu und trat mit 22 Jahren ins Jesuitenkloster Orléans ein. Im Zuge seiner Ausbildung wurde er nach Rom geschickt, wo er 1638 den Widmungsträger dieses Lautenstückes kennenlernte, der als Sonderbotschafter der Inthronisation Ferdinands III. beiwohnte. Erst durch finanzielle Unterstützung des Prinzen Johann Anton von Eggenberg konnten die Oeuvres in Druck gegeben werden, weshalb sie ihm auch zugeeignet sind. Das erste Bild zeigt das Titelblatt zu den Les Oeuvres de Pierre Gaultier orléanois, die 1638 in Rom gedruckt wurden. Das zweite Bild stellt die französische Lautentabulatur (Kremsmünster L 81) zum Hörbeispiel vor. Bei dieser Griffschrift geben Buchstaben die Griffstelle am Instrument an, rhythmische und andere Zusatzzeichen markieren die zeitliche Abfolge, Verzierungen und den Fingersatz. Das dritte Bild zeigt das 1625-55 erbaute Schloß Eggenberg, wie es sich uns heute darstellt. Es liegt im gleichnamigen Grazer Bezirk und war der Familiensitz der Eggenberger. (E. Stadler)

Hörprobe#

Pierre Gaultier: Ballet sur l´entree de M. le Prince d´Eggenberg à Rome
© Musikproduktion ambitus, Hamburg (D), CD-Nr. Amb 97 828