unbekannter Gast

BOKU eröffnet LArchiv #

Archiv österreichischer Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur Wien#

Ruhe im Garten - ein neues Phänomen? Keineswegs: Schon 1930 entwarf der österreichische Garten- und Landschaftsarchitekt Albert Esch (1883-1945) den „Wochenendgarten des Faulenzers“ in einer Reihe von Prototypen für die Kleingartengestaltung. Er lehrte auch Entwurf bei Yella Hertzka (1873-1948), einer Feministin und Frauenrechtlerin, die durch ihre Gartenbauschule rund 180 Frauen aus der ganzen Monarchie den Zugang zu einer gehobenen Berufsausbildung als Gärtnerin oder Landschaftsarchitektin ermöglichte. Diese und andere Geschichten lassen sich im LArchiv, dem Archiv österreichischer Landschaftsarchitektur der BOKU Wien anhand einer einzigartigen Sammlung von historischen Dokumenten und Informationen nachprüfen.

Keine Zukunft ohne Gegenwart, keine Gegenwart ohne Geschichte Das LArchiv ist ein Gedächtnisspeicher aus Plänen und Skizzen, aus Biografien und Fotografien, aus Briefen und Notizen aus Daten und Verweisen. Sie erklären die Entstehung von Gärten, Parks, Plätzen, Autobahnen, Schwimmbädern und zeigen die Entwicklung des Berufsfeldes der Landschaftsarchitektur und seiner Ausbildungsstätten. Das LArchiv konzentriert sich auf das 20. und 21. Jahrhundert und auf das österreichische Staatsgebiet.

Kontakt / Rückfragen:
Univ.Prof. DI Lilli Lička
Universität für Bodenkultur Wien
Department für Raum, Landschaft & Infrastruktur
ILA - Institut für Landschaftsarchitektur
(+43 1) 47654 85211
lilli.licka@boku.ac.at