Österreichischer Fußball-Cup 1928/29

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Irgendwo her müssen die Informationen ja stammen… --ϛ 22:20, 22. Jul. 2012 (CEST)


Der ÖFB-Cup wurde in der Saison 1928/29 zum elften Mal ausgespielt. Sieger wurde erstmals der First Vienna FC, Titelverteidiger Admira musste sich bereits im Viertelfinale dem späteren Finalisten Rapid nach Verlängerung geschlagen geben.

Inhaltsverzeichnis

Finale

Im elften österreichischen Cupfinale standen sich Rapid und Vienna gegenüber. Letztere ging, obwohl nur Siebte der Meisterschaft, auf Grund der jüngsten Leistungen, durchaus dem Meister Rapid ebenbürtig ins Endspiel. Dieses wurde an einem Donnerstag vor 35.000 Zuseher im Stadion der Vienna, der Hohen Warte, ausgetragen. Die Döblinger erwischten den besseren Start und führten nach einer Kombination Gschweidl-Giebisch sowie einem Kopfball Gerholds nach Studenik-Corner mit 2:0. Rapid drückte und kam zum Anschlusstreffer durch Kaburek, musste allerdings noch ein Kontertor hinnehmen, wenngleich Kirbes noch zum Endstand von 2:3 abstauben konnte. Die Vienna gewann damit in ihrem dritten Finale erstmals den ÖFB-Cup. Dieser wurde von Österreichs Präsident Wilhelm Miklas an Kapitän Pepi Blum überreicht.

Paarung First Vienna FC 1894SK Rapid Wien
Ergebnis 3:2 (2:1)
Datum 30. Mai 1929
Stadion Hohe Warte, Wien
Zuschauer 35.000
Schiedsrichter Zwicker
Tore 1:0 Leopold Giebisch (26.)
2:0 Karl Gerhold (39.)
2:1 Matthias Kaburek (44.)
3:1 Friedrich Gschweidl (54.)
3:2 Willibald Kirbes (70.)
First Vienna FC 1894 Karl Horeschofsky, Karl Rainer, Josef Blum, Otto Kaller, Leopold Hofmann, Leonhard Machu, Josef Studenik, Karl Gerhold, Friedrich Gschweidl, Franz Zillbauer, Leopold Giebisch
SK Rapid Wien Franz Griftner, Roman Schramseis, Franz Kral, Willibald Kirbes, Josef Smistik, Johann Luef, Franz Weselik, Johann Hoffmann, Matthias Kaburek, Johann Horvath, Ferdinand Wesely


Ausscheidungsspiele

Semifinale

Datum Heim Gast Resultat
21. April 1929 First Vienna FC Wiener Sport-Club 3:1
Wiener AC SK Rapid Wien 4:4 n.V.
11. Mai 1929 SK Rapid Wien Wiener AC 6:3

Viertelfinale

Datum Heim Gast Resultat
23. März 1929 First Vienna FC Ottakringer SC 12:0
24. März 1929 SK Rapid Wien SK Admira Wien 4:3 n.V.
Wiener AC FK Austria Wien 2:1
Wiener Sport-Club ASV Hertha Wien 6:3

Achtelfinale

Datum Heim Gast Resultat
2. Februar 1929 SK Admira Wien SC Hakoah Wien 2:0
SK Rapid Wien Floridsdorfer AC 7:0
Wiener Sport-Club SC Wacker Wien 4:1
26. Februar 1929 SC Bewegung XX Wien ASV Hertha Wien 1:5 (1)
16. März 1929 SK Slovan Wien FK Austria Wien 2:4
Wiener AC SC Nicholson Wien 4:2
17. März 1929 SV Donau Wien Ottakringer SC 1:2
First Vienna FC Wiener Rasensportfreunde 6:0

Sechzehntelfinale

Datum Heim Gast Resultat
20. Jänner 1929 SK Admira Wien SC Siemens Wien 7:0
FK Austria Wien Westmark Wien 3:0
Brigittenauer AC SC Hakoah Wien 1:6
Floridsdorfer AC Sparta XVI Wien 11:1
FC Libertas Wien SK Rapid Wien 0:14
SC Nicholson Wien SC Altmannsdorf 9:1
Red Vienna Wiener AC 2:12
SC Neubau ASV Hertha Wien 1:5
SK Slovan Wien Hasmonea Wien 3:0
First Vienna FC Post SK Wien 7:0
Vienna Cricket and Football-Club Wiener Sport-Club 3:5
3. Februar 1929 Ottakringer SC Orient Wien 5:0
SC Wacker Wien 1. Simmeringer SC 0:0 (2)
Wiener Rasensportfreunde SC Rapid Oberlaa 2:1

Die Vereine SC Bewegung XX Wien und SV Donau Wien kamen mittels Freilos in die nächste Runde.

  • 1 Spiel in der 46. Minute auf Grund starken Regens abgebrochen, Resultat beglaubigt.
  • 2 Der 1. Simmeringer SC wurde auf Grund eines Konkursantrages vorübergehend durch den Verband gesperrt. Wacker erreichte kampflos die nächste Runde.