Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien 1959

Landtags- und Gemeinderatswahl 1959
 %
60
50
40
30
20
10
0
54,41 %
(+1,74 %p)
32,35 %
(-0,82 %p)
8,02 %
(+3,39 %p)
5,22 %
(-3,04 %p)
keine
(-1,26 %p)
Sonst.
1954

1959


Die Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien 1959 wurde am 25. Oktober 1959 durchgeführt. Die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) konnte dabei zum zweiten Mal in Folge Gewinne verbuchen und legte um 1,8 % sowie ein Mandat zu. Mit einem Stimmenanteil von 54,4 % stellte die SPÖ in der Folge 60 der 100 Landtagsabgeordneten. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) verlor hingegen zum zweiten Mal in Folge Stimmenanteil und musste nach dem Verlust von 0,8 % zwei Mandate abgeben. Sie erzielte insgesamt 32,4 % und erreichte 33 Mandate. Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), die erstmals antrat, erreichte 8,0 % und zog mit vier Mandaten in den Landtag ein. Gegenüber ihrer Vorgängerorganisation, der Wahlpartei der Unabhängigen (WdU) konnte sich die FPÖ um 3,4 % verbessern. Die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) verlor hingegen 3,0 % und büßte die Hälfte ihrer bisher 6 Mandate ein.

Der Wiener Landtag und Gemeinderat der 8. Wahlperiode konstituierte sich in der Folge am 11. Dezember 1959 und wählte an diesem Tag die Landesregierung Jonas III zur neuen Wiener Landesregierung.

Inhaltsverzeichnis

Ergebnisse

Endergebnis der Landtags- und Gemeinderatswahl 1959[1]
Ergebnisse 1959 Ergebnisse 1954 Differenzen
Wahlberechtigte 1.230.257 1.197.966 + 32.291
Wahlbeteiligung 84,81 % 93,04 % − 8,23 %
Stimmen  % Mand. Stimmen  % Mand. Stimmen  % Mand.
Abgegebene Stimmen 1.043.356 1.114.533 − 71.177
Ungültig 16.911 1,62 %   35.545 3,19 %   − 18.634 − 1,57 %  
Gültig 1.026.445 98,38 % 1.078.988 96,81 % − 52.543 + 1,57 %
Partei
Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) 558.521 54,41 % 60 568.266 52,67 % 59 − 9.745 + 1,74 % + 1
Österreichische Volkspartei (ÖVP) 332.027 32,35 % 33 357.944 33,17 % 35 − 25.917 − 0,82 % ± 0
Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) 82.322 8,02 % 4 50.002 4,63 % 0 + 32.320 + 3,39 % + 4
Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) 53.575 5,22 % 3 89.161 8,26 % 6 − 35.586 − 3,04 % − 3
Freiheitliche Sammlung Österreichs (FSÖ) nicht kandidiert 13.369 1,24 % 0 − 13.369 − 1,24 % ± 0
Radikale Sozialistische Arbeiterbewegung Österreichs (RSA) nicht kandidiert 246 0,02 % 0 − 246 − 0,02 % ± 0
nicht mehr kandidierende Parteien nicht kandidiert 5.856 0,51 % 0 − 5.856 − 0,51 % ± 0
Gesamt 1.026.445 100,00 % 100 1.078.988 100,00 % 100 − 52.543

Einzelnachweise

  1. Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945, S. 111

Literatur

  • Josef Rauchenberger (Hrsg.): Stichwort Bundesländer – Bundesrat. Wahlen und Vertretungskörper der Länder von 1945 bis 2000. Wien 2000. ISBN 3-9011-1105-0
  • Verbindungsstelle der Bundesländer beim Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945. Nationalrat und Landtage. 8. Auflage, Wien 1994

Weblinks