Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien 1964

Landtags- und Gemeinderatswahl 1964
 %
60
50
40
30
20
10
0
54,73 %
(+0,32 %p)
33,86 %
(+1,51 %p)
5,66 %
(-2,36 %p)
5,00 %
(-0,22 %p)
0,74 %
(keine)
Sonst.
1959

1964


Die Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien 1964 wurde am 25. Oktober 1964 durchgeführt. Die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) blieb dabei gegenüber der Wahl 1959 nahezu unverändert und konnte bei einem leichten Plus von 0,3 % und einem Stimmenanteil von 54,7 % ihre bisherigen 60 der insgesamt 100 Landtagsmandate halten. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) konnte 1,5 % gewinnen und gewann zudem zwei Mandate hinzu. Mit einem Stimmenanteil von 33,9 % erzielte sie 35 Mandate. Verluste fuhr hingegen die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ein, die 2,4 % verlor und zudem ein Mandat einbüßte. Insgesamt erreichte die FPÖ 5,7 % und drei Mandate. Leichte Verluste verbuchte auch die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ), die 0,2 % verlor und einen Stimmenanteil von 5,0 % erreichte. Dies bedeutete den Verlust eines Mandats, womit die KPÖ nur noch zwei Abgeordnete stellte. Zudem kandidierte bei der Wahl die Europäische Föderalistische Partei (EFP), die jedoch mit 0,7 % den Einzug in den Landtag klar verpasste.

Der Wiener Landtag und Gemeinderat der 9. Wahlperiode konstituierte sich in der Folge am 11. Dezember 1964 und wählte am 19. Dezember 1964 die Landesregierung Jonas IV, die am 10. Juni 1965 von der Landesregierung Marek I abgelöst wurde.

Inhaltsverzeichnis

Ergebnisse

Endergebnis der Landtags- und Gemeinderatswahl 1964[1]
Ergebnisse 1964 Ergebnisse 1959 Differenzen
Wahlberechtigte 1.246.701 1.230.257 + 16.444
Wahlbeteiligung 84,85 % 84,81 % + 0,04 %
Stimmen  % Mand. Stimmen  % Mand. Stimmen  % Mand.
Abgegebene Stimmen 1.057.824 1.043.356 + 14.468
Ungültig 18.191 1,72 %   16.911 1,62 %   + 1.280 + 0,10 %  
Gültig 1.039.633 98,28 % 1.026.445 98,38 % + 13.188 − 0,10 %
Partei
Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) 568.993 54,73 % 60 558.521 54,41 % 60 + 10.472 + 0,32 % ± 0
Österreichische Volkspartei (ÖVP) 352.067 33,86 % 35 332.027 32,35 % 33 + 20.040 + 1,51 % + 2
Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) 58.861 5,66 % 3 82.322 8,02 % 4 − 23.461 − 2,36 % − 1
Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) 52.002 5,00 % 2 53.575 5,22 % 3 − 1.573 − 0,22 % − 1
Europäische Föderalistische Partei (EFP) 7.710 0,74 % 0 nicht kandidiert + 7.710 + 0,74 % ± 0
Gesamt 1.039.633 100,00 % 100 1.026.445 100,00 % 100 + 13.188

Einzelnachweise

  1. Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945, S. 111

Literatur

  • Josef Rauchenberger (Hrsg.): Stichwort Bundesländer – Bundesrat. Wahlen und Vertretungskörper der Länder von 1945 bis 2000. Wien 2000. ISBN 3-9011-1105-0
  • Verbindungsstelle der Bundesländer beim Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945. Nationalrat und Landtage. 8. Auflage, Wien 1994

Weblinks