Schloss Wolfsberg (Kärnten)

Schloss Wolfsberg

Das Schloss Wolfsberg liegt auf einem Hügel im Norden der Stadt Wolfsberg in Kärnten.

Geschichte

Das Anwesen war ab 1007 im Besitz des Bistums Bamberg. Die Burg wurde erstmals 1178 in einer Urkunde des Stiftes St. Paul erwähnt. Früher bestand die Festung aus zwei unregelmäßigen, miteinander verbundenen Trakten. Im 16. Jahrhundert wurde die Festung ausgebaut, um sie vor den herannahenden Türken schützen zu können. 1561 wurde ein Glockenturm errichtet. 1759 wurde Wolfsberg und somit auch das Schloss Wolfsberg von Maria Theresia gekauft. 1846 kaufte Hugo Henckel von Donnersmarck das Schloss und ließ es vom Architekten Johann Romano von Ringe in den englischen Tudorstil umbauen. Von dem einstigen Renaissancebauwerk ist fast nichts mehr zu sehen. Aktuelle Besitzerin ist die Kärntner Montanindustrie GmbH, die die Säle für Events und Hochzeiten vermietet. Das Schloss-Restaurant wird von einer Familie Stölzl betrieben.

Literatur

  • Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 1077-1079

Weblinks

46.84194444444414.848611111111Koordinaten: 46° 50′ 31″ N, 14° 50′ 55″ O