Wolfgang Taucher



Wolfgang Taucher
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Mai 1989
Geburtsort Österreich
Größe 186 cm
Position Abwehrspieler (Innenverteidiger)
Vereine in der Jugend
1996–2005 USV Mooskirchen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
0000–2007
2007–
2008–
USV Mooskirchen
FC Gratkorn II
FC Gratkorn
[1]39 (0)
74 (3)
9 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. September 2010

Wolfgang Taucher (* 19. Mai 1989) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Abwehrspielers, der vorwiegend als Innenverteidiger eingesetzt wird.

Zurzeit steht er im Amateurkader des FC Gratkorn mit Spielbetrieb in Österreichs Viertklassigkeit, der steirischen Landesliga, kommt aber seit der Spielzeit 2007/08 auch sporadisch für das Profiteam in der Ersten Liga, der zweithöchsten österreichischen Fußballliga zum Einsatz.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Karrierebeginn beim USV Mooskirchen

Seine aktive Karriere als Fußballspieler begann Wolfgang Taucher Ende Oktober 1996, als er sich im Alter von sieben Jahren dem USV Mooskirchen aus der Marktgemeinde Mooskirchen im Bezirk Voitsberg anschloss. Bei den Weststeirern durchlief er sämtliche Jugendspielklassen und kam bereits als 15- bzw. 16-Jähriger in der Herrenmannschaft zum Einsatz, die ihren Spielbetrieb zu diesem Zeitpunkt noch in der sechstklassigen Unterliga West hatte. So war der junge Taucher in der Saison 2005/06 auch einer der Hauptverantwortlichen für den Erhalt des Meistertitels am Saisonende. Nachdem sich die Mannschaft rund um den jungen Abwehrspieler bereits relativ früh in der Frühjahrsmeisterschaft der Spielzeit 2005/06 die Tabellenführung erkämpft hatte, wurde das Team am Saisonende mit neun Punkten Vorsprung auf Verfolger USV Ragnitz Unterliga-Meister. Taucher war dabei in allen 26 Ligaspielen im Einsatz, in denen er allerdings torlos blieb.

Nach dem Aufstieg in die fünftklassige Oberliga Mitte West war Taucher weiterhin als Stammspieler in der von August Krenn trainierten Truppe. Dabei kam er bis zur Winterpause der Saison 2006/07 in allen 13 Ligapartien zum Einsatz. Sein letztes Spiel für Weststeirer erzielte er schließlich am 5. November 2006 bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen den SV Frohnleiten.[2] Noch in der Winterpause erhielt er ein vielversprechendes Angebot aus Gratkorn; das Amateurteam mit Spielbetrieb in der viertklassigen steirischen Landesliga wollte den jungen Abwehrrecken zu sich holen. Nach der Aufnahme in den Landesligakader der Gratkorner debütierte Taucher am 17. März 2007 im Spiel gegen den ATV Irdning (0:0).[3] Bis zum Saisonende kam der junge Innenverteidiger so zu weiteren zwölf Meisterschaftseinsätzen, in denen er abermals ohne Torerfolg blieb. Mit der Mannschaft, in der des Öfteren auch Spieler des Profiteams zum Einsatz kommen, erreichte er in der Endtabelle mit nur zwei Punkten Rückstand auf Meister SC Weiz und einem Respektabstand von zwölf Punkten auf den nächstgelegenen FC Großklein Vizemeister der steirischen Landesliga.

Auf dem Weg zum Stammspieler bei den Gratkorn-Amateuren

In der Saison 2007/08 fiel Taucher einen Großteil der Frühjahrsmeisterschaft aus und kam erst in der 13. Runde zu seinem ersten Saisoneinsatz. Danach stand er zwar meist in der Startelf, wurde aber in den letzten paar Meisterschaftsspielen der Gratkorn-Amateure geschont und bekam als Lohn für seine engagiertes Auftreten im Landesligateam einen Platz auf der Reservebank des Profiteams. Am 3. Mai 2008 kam Taucher schließlich zu seinem Profidebüt, als er beim 5:0-Kantersieg über den SC-ESV Parndorf in Minute 75 für den routinierteren Stürmer Dominic Hassler eingewechselt wurde.[4] Zu einem weiteren Kurzeinsatz kam er im Letztrundenspiel der Spielzeit 2007/08, als er bei der 1:3-Heimniederlage gegen die Red Bull Juniors, die zweite Profimannschaft des FC Red Bull Salzburg, in der 88. Spielminute für Gratkorns einzigen Torschützen im Spiel, Andreas Rauscher, auf den Rasen kam. Mit der Mannschaft wurde er mit elf Punkten Rückstand auf den Meister, die Kapfenberger SV, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Vizemeister in einer Profiliga.

Zur Spielzeit 2008/09 stellte der Innenverteidiger auch erstmals sein Können in der Offensiv unter Beweis und brachte es in 23 Landesligaspielen auf zwei Tore für sein Team, aber auch auf zwei Eigentore. Nachdem er am 3. Oktober 2008 bei der 1:5-Auswärtspleite gegen den SC Kalsdorf ein Eigentor erzielte,[5] schoss er in der darauffolgenden Runde beim 2:2-Heimremis gegen den ATV Irdning quasi als Wiedergutmachung sein erstes reguläres Tor im Herrenfußball. Bemerkenswert ist, dass er in ebendiesem Spiel auch als Kapitän seiner Mannschaft agierte.[6] Nachdem er in Runde 17 ein weiteres Eigentor fabrizierte, glich er dies wieder in der Saisonabschlussrunde aus, als er beim klaren 7:0-Auswärtserfolg über den SV Wildon ein reguläres Tor erzielte.[7] Auch in dieser Saison kam Taucher in zwei Meisterschaftsspielen der Profis zum Einsatz und war dabei am 24. Oktober 2008 bei der 1:2-Auswärtsniederlage gegen den SC Austria Lustenau erstmals von Beginn an am Rasen, wurde aber nach der 2:0-Führung der Hausherren aus taktischen Gründen für den Stürmer Daniel Brauneis ausgewechselt. Nach einer noch so vielversprechenden Mannschaftsleistung in der vorhergegangenen Spieltzeit erreichte die Mannschaft 2008/09 lediglich den achten Tabellenplatz und war über längere Zeit hinweg sogar in den Abstiegskampf verwickelt.

Längere, wenn auch noch immer sporadische Einsätze bei den Profis

In der Saison 2009/10 schaffte es der engagierte Abwehrspieler weiter sich als Stammkraft im Landesligateam der Gratkorner zu etablieren und kam dabei in insgesamt 22 Meisterschaftsspielen zum Einsatz. Dabei erzielte er ein reguläres Tor für sein Team, sowie ein weiteres Eigentor. Daneben wurde der 1,86 m große Verteidiger für seine Leistungen auch weiterhin mit sporadischen Einsätzen in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse belohnt. So kam er zum Beispiel am 26. Februar 2010, nachdem er schon über ein Jahr kein Profispiel mehr absolviert hatte, beim 0:0-Ausärtsremis gegen die Amateure des FK Austria Wien zu einem Einsatz über die volle Spieldauer. In der darauffolgenden Runde wurde er über weitere 88 Minuten eingesetzt.

In der Spielzeit 2010/11 kam der junge Innenverteidiger erst in zwei Ligaspielen der Amateure zum Einsatz, war aber stattdessen bereits häufiger in der Ersten Liga anzutreffer. Hierbei kam er bis dato (Stand: 13. September 2010) bereits in drei Ligaspielen zum Einsatz, von denen er eines über die gesamte Matchdauer durchspielte, in einem weiteren eingewechselt und in einem anderen ausgewechselt wurde. Bis zu seinem bisher letzten Einsatz am 11. September 2010 absolvierte Taucher 74 Meisterschaftsspiele und erzielte dabei drei Tore für die Amateure des FC Gratkorn.

Erfolge

Weblinks

Fußnoten & Einzelnachweise

  1. Einsatzdaten nur ab der Saison 2005/06
  2. SV Frohnleiten – USV Mooskirchen (1:0), abgerufen am 13. September 2010
  3. FC Gratkorn II – ATV Irdning (0:0), abgerufen am 13. September 2010
  4. Parndorf gegen Gratkorn chancenlos: 0:5, abgerufen am 13. September 2010
  5. SC Kalsdorf – FC Gratkorn II, abgerufen am 13. September 2010
  6. FC Gratkorn II – ATV Irdning (2:2), abgerufen am 13. September 2010
  7. SV Wildon – FC Gratkorn II (0:7), abgerufen am 13. September 2010