Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Abstimmungsgebiete#

Kärntner Volksabstimmung 1920, © Verlag Ch. Brandstätter, Wien - Historischer Atlas, für AEIOU
Kärntner Volksabstimmung 1920
© Verlag Ch. Brandstätter, Wien - Historischer Atlas, für AEIOU

Die nach dem 1. Weltkrieg umstrittenen Grenzgebiete von Südkärnten und um Ödenburg, in denen durch Abstimmung die staatliche Zugehörigkeit entschieden werden sollte.


Für Kärnten unterblieb die Abstimmung in der nördlichen Zone B (mit überwiegend deutschsprachiger Bevölkerung), nachdem sich am 10. 10. 1920 die südliche Zone A in ihrer Mehrheit (59 %) für den Verbleib bei Österreich entschieden hatte (Kärntner Volksabstimmung).


Die unter italienischer Aufsicht (nicht einwandfrei) durchgeführte Abstimmung im Gebiet um Ödenburg brachte am 14. 12. 1921 eine 64-prozentige Mehrheit für den Verbleib bei Ungarn.