Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Düns#

Wappen von Düns
Wappen von Düns

Bundesland: Vorarlberg Duens, Voralberg
Bezirk: Feldkirch
Einwohner: 424 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 753 m
Fläche: 3,47 km²
Postleitzahl: 6822
Website: www.duens.at


Die Gemeinde Düns (Bezirk Feldkirch) liegt auf einer Terrasse im mittleren Walgau.

Das Gebiet um Düns ist nachweislich seit dem 8./9. Jahrhundert besiedelt; erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort (als "Tunia") 842. Um 1300 kamen Einwanderer aus dem schweizerischen Wallis ("Walser") und siedelten auf den Hängen des Dünserbergs.

Im späten Mittelalter gehörte der Ort zum Gericht Jagdberg, das im Besitz des Vorarlberger Grafen von Montfort war, und kam 1397 zur Herrschaft der Habsburger.

Wie alle Orte von Vorarlberg wurde auch Düns zur Zeit der Habsburger abwechselnd von Tirol beziehungsweise Vorderösterreich (Raum um das heutige Freiburg im Breisgau) aus regiert. Von 1805 und 1814 war Düns bayrisch, ehe man ab 1861 dem neu gegründeten Bundesland Vorarlberg angehörte.

Seit 2009 ist Düns - zusammen mit Dünserberg und Schnifis - Teil der "Dreiklang-Region": alle drei Dörfer liegen an Südhängen, haben einen besonderen Flair und herrlichen Ausblick.

In der landwirtschaftlich geprägten Gemeinde werden neben der Milch- und Käseproduktion auch Obst, Honig und Fleischwaren erzeugt, aber auch (wie in früheren Zeiten) Wein angebaut.
Eine kleine, nostalgische Seilbahn wird gerne von Paragleitern, Wanderern und Naturliebhabern benutzt.

Sehenswert im Ort bzw. der Gemeinde sind u.a

  • klassizistische Pfarrkirche mit gotischem Chor (Weihe 1496, Umbau 1831) und Barockaltären (1682), Kanzel (um 1800)
  • alte Walser und Walgauer Höfe
  • alte Mühle (1805): heute unter Denkmalschutz

Weiterführendes#