Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Denis, Michael #

auch: Sined der Barde


* 27. 9. 1729, Schärding (Oberösterreich)

† 29. 9. 1800, Wien

Jesuit, Schriftsteller, Übersetzer und Bibliothekar


Michael Denis. Stich von J. Blaschke., © Copyright Christian Brandstätter Verlag, Wien.
Michael Denis. Stich von J. Blaschke.
© Copyright Christian Brandstätter Verlag, Wien.

1759 Professor am Wiener Theresianum; 1784 Kustos der Wiener Hofbibliothek; verfasste zunächst neulateinische Schuldramen, dann vor allem Lyrik, die in der Tradition der deutschen Aufklärung (F. G. Klopstock, C. F. Gellert) stand; schrieb auch bibliothekswissenschaftliche und bibliographische Werke sowie Kirchenlieder; Verfasser des ersten Lesebuchs in Österreich (1762). Denis übertrug als erster den "Ossian" ins Deutsche (1768/69).

Werke (Auswahl)#

  • Die Lieder Sineds des Barden, 1772
  • Wiens Buchdruckergeschichte von Anbeginn bis 1560, 1782
  • Ossian und Sineds Lieder, 5 Bände, 1784
  • Carmina quaedam, 1794

Literatur#

  • E. Ehrmann, M. Denis, Dissertation, Innsbruck 1948
  • L. Bodi, Tauwetter in Wien, 1995
  • G. Herbeck, Studien zur österreichischen Empfindsamkeit des 18. Jahrhunderts, Dissertation, Wien 1980