Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Edmund de Waal#

*10. September 1964 in Nottingham, England

Er ist der Sohn des Dekans der Kathedrale von Canterbury, Victor de Waal. De Waals Großmutter, Elisabeth de Waal, wurde 1899 in die Wiener jüdische Familie Ephrussi geboren. Sie heiratete den Niederländer Hendrik de Waal und zog mit ihm durch Europa, bevor sie im Zweiten Weltkrieg nach England gelangte.

Edmund de Waal war Keramiker, stark von japanischen Vorbildern beeinflusst (er lernte auch Japanisch) und er war Schriftsteller. In Österreich wurde er durch sein 2010 erschienenes Buch "Der Hase mit den Bersnteinaugen" (aus dem Englischen übersetzt) bekannt. Buchbesprechung über dieses Buch.

2018 übergab Edmund de Waal 170 Netsuke (kleine geschnitzte Figuren aus Japan, darunter eben auch der berühmte kleine Hase mit Bernsteinaugen) als Dauerleihgabe dem Jüdischen Museum Wien.

Weiterführendes#