unbekannter Gast

Fischamend#

Fischamend
Wappen von Fischamend

Bundesland: Niederösterreich Fischamend, Niederösterreich
Bezirk: Wien-Umgebung, Stadt
Einwohner: 5.347 (Stand 2016)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 156 m
Fläche: 24,94 km²
Postleitzahl: 2401


Fischamend liegt an der Mündung der Fischa in die Donau südöstlich von Wien und umfasst die Katastralgemeinden Fischamend-Markt und Fischamend-Dorf. In Fischamend befinden sich ein Wasserwerk und Sportzentrum. Weiters bestehen eine Fenstererzeugung, eine chemische Industrie und Aircontainer.

Das in Tabula Peutingeriana und Itinerarium Antonini genannte Aequinoctium ist in der spätantiken Notitia Dignitatum als Standort einer Reitereinheit (equites Dalmatae) eingetragen. Es gibt römische Funde aus dem 2.-4. Jahrhundert n. Chr. Seit dem Mittelalter bestehen zwei Siedlungen am rechten und linken Ufer der Fischa.

Die Stadterhebung erfolgte 1986. Sehenswert sind die barocke Pfarrkirche (1715-30) mit Abendmahlbild von F. A. Maulbertsch (um 1765), die mittelalterliche Filialkirche vor 1400 mit Rokokoeinrichtung sowie der frühbarocke Marktturm mit Heimatmuseum (1927 gegründet).

Weiterführendes#

Literatur#

  • E. Molfenter, Fischamend. Ein Heimatbuch, 1964