Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Kufstein#

Kufstein
Wappen von Kufstein

Bundesland: Tirol Kufstein, Tirol
Bezirk: Kufstein, Stadt
Einwohner: 18.973 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 499 m
Fläche: 39,45 km²
Postleitzahl: 6330, 6331, 6332, 6333
Website: www.kufstein.at


Kufstein
Kufstein.
© Copyright Österreich Werbung, Ascher, für AEIOU.

Im Inntal, am Westfuß des Kaisergebirges, unweit der deutschen Grenze.

Bezirkshauptmannschaft, Bezirksgericht, Bezirksgendarmerie- und Bezirksfeuerwehrkommando, Bezirksforstinspektion, Arbeitsmarktservice, Finanzamt, Eich- und Vermessungsamt, Baubezirksamt, Kulturbauamt, Zollamt, Zollwachabteilung, Wetterdienststelle, Enrich-Kaserne, Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, Bezirklandwirtschaftskammer, Gebietskrankenkasse, Krankenhaus, Beratungs- und Jugendzentrum, ÖGB-Jugendheim, Mädchenheim des Kolpingwerks, Grenzlandstadion, Veranstaltungszentrum, Stadtsaal, Waldorfkindergarten; Bundesrealgymnasium, Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe, kaufmännische Berufsschule, Fachhochschule, Schule für bildende Kunst, Planetarium, Volkshochschule; Stadtbücherei, Sportflugplatz Kufstein-Langkampfen, Fernheizwerk, Komödienfestspiele im Juli.

Einpendelzentrum, 7730 Beschäftigte (1991), davon rund 62 % im Dienstleistungssektor (persönliche, soziale und öffentliche Dienste, breite Palette an Handelsbetrieben). Relativ bedeutende Industrie: Glasindustrie, Metall verarbeitende Industrie mit Metall- und Maschinenbau; vor allem Spezialbetriebe auf hohem technologischem Niveau (zum Beispiel Spezialmaschinen, Sport- und Jagdwaffen, Kleinbestandteile) und mit innovativen Produkten (zum Beispiel Rasenmäher mit Katalysator); Chemietechnik, Sportartikelfabrik (Skier, Tennisrackets usw.), Blechwarenfabrik, Spezialtextilien (Regenmäntel), Zementwerk. Fremdenverkehr (183.328 Übernachtungen, vor allem im Sommer) und Tagesausflugsverkehr. -

Urkundlich um 788-90 "Caofstein", Stadtrecht 1339, seit 1505 bei Tirol; wirtschaftliche Bedeutung durch Innschifffahrt, 1703 Großbrand; spätgotisch-barockisierte Pfarrkirche (1660-66, 1840-44 verändert, 1958 teilweise regotisiert); barocke Dreifaltigkeitskapelle (1705) mit Hochaltar von 1765; gotisch-barocke Martinskirche in Zell; Wallfahrtskirche (1679-81) mit Barockaltar (1711) in Kleinholz; Reste der Befestigung ("Wasserbastei", 16.-17. Jahrhundert);

Burg und Festung (urkundlich 1205, Ausbau bis 1522 unter Maximilian I. und seinen Nachfolgern, 1552-63 und zirka 1675-1740; heute Heimatmuseum) mit dem Kaiserturm (1518-22) als Wahrzeichen der Stadt, Carolibastion, Josefsburg, Francisci-Ravelin; im Bürgerturm (1931) im Festungsneuhof "Heldenorgel" (größte Freiorgel der Welt, 4307 Pfeifen, 46 Register);

Burgruine Thierberg mit Gnadenkapelle (Hochaltar um 1780, Wachsvotive und Weihnachtskrippe). Westlich des Inn zahlreiche Seen: Stimmer-, Thier-, Pfrill-, Läng- und Hechtsee.

Weiterführendes#

Beschreibung der Kirchen in Kufstein#

Literatur#

  • F. Biasi, Kufstein. Eine Stadtkunde, 1976, 1983
  • derselbe, Kufstein, 600 Jahre Stadt 1393-1993, 1992
  • Österreichisches Städtebuch, Band V, Teil 1, Die Städte Tirols, 1980.