unbekannter Gast

Lassing#

Lassing
Wappen von Lassing

Bundesland: Steiermark Lassing, Steiermark
Bezirk: Liezen
Einwohner: 1.733 (Stand 2016)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 782 m
Fläche: 37,14 km²
Postleitzahl: 8903
Website: www.lassing.at


Die Gemeinde Lassing im Bezirk Liezen liegt im steirischen Teil des Ennstals und im nördlichen Teil der Rottenmanner Tauern.

Lassing wurde erstmal 1036 als "Laznichove" urkundlich erwähnt. Die Burg Strechau - erstmals 1074 genannt - steht im Gemeindegebiet von Lassing auf einem hohen, schmalen Felsrücken über der Stadt Rottenmann im Paltental. Sie wurde während der Reformationszeit Zentrum des Protestantismus.

Die Gemeinde Lassing ist geprägt von Land- und Forstwirtschaft; mehr als ein Jahrhundert lang spielte auch der Bergbau (Talkum) eine große Rolle.
(1998 geschah in Lassing das schwerste Grubenunglück Österreichs in der Nachkriegszeit: ein Bergmann wurde verschüttet, ganze Häuser versanken im Krater; nach 10 Tagen konnte der Bergmann fast unverletzt geborgen werden, seine zehnköpfigen Rettungsmannschaft wurde aber durch einen weiteren Einbruch verschüttet und konnte nicht mehr gerettet werden. Das Bergwerk wurde danach geschlossen.)

Sehenswert im Ort und Umgebung sind u. a.

  • Pfarrkirche (urkundlich nach 1150, heutiger Bau um 1515): mit einem Hochaltar mit Statuen von Balthasar Prandstätter (um 1730-40)
  • Burg Strechau (1074): die teils romanische, teils gotische Wehranlage wurde unter dem Geschlecht der mächtigen Hofmann, Führer der steirischen protestantischen Stände, Mitte des 16. Jahrhunderts zu einem Renaissanceschloss umgebaut (Arkadenhof, manieristische Deckenmalerei aus 1579).
    Seit 1979 ist die Burg in Privatbesitz - kann im Rahmen einer Führung oder in einer der zahlreichen kulturellen Veranstaltungen besucht werden.

Die Region lädt im Sommer zu schönen Wanderungen, Berg- und Radtouren oder zum Golfen ein, im Winter zu Schitouren oder Eislaufen und Eisstockschießen auf dem zugefrorenen See.

Weiterführendes#

Literatur#

  • B. Schneider, Beiträge zur Geschichte Lassings, 1979
  • B. Schneider, Lassing 1036-1986, 1986