unbekannter Gast

Mannersdorf am Leithagebirge#

Bundesland: Niederösterreich Mannersdorf am Leithagebirge, Niederösterreich
Bezirk: Bruck an der Leitha, Stadt
Einwohner: 4.081 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 212 m
Fläche: 29,80 km²
Postleitzahl: 2452
Website: www.mannersdorf-lgb.at


Mannersdorf am Leithagebirge ist ein niederösterreichischer Industrie- und Gewerbeort am Nordwesthang des Leithagebirges. Die Stadterhebung fand 1989 statt. Die Stadt besitzt zwei leicht schwefelhältige Quellen mit 22° C.

Industrie und Gewerbe dominieren hier: in Mannersdorf finden sich Kalksteinbrüche, eine Zementfabrik und daneben eine breite Palette von Mittelbetrieben (Steinmetze, Installateure, Kunststofferzeugung usw.), sowie Handel.

Im Ort finden sich Gräberfeld der frühen La-Tène-Kultur. Die archäologischen Funde aus Mannersdorf am Leithagebirge und Umgebung sind im Heimatmuseum ausgestellt.

Sehenswert ist die frühbarocke Pfarrkirche (1638), die eine stattliche Fassade mit Mittelturm und Nischenstatuen besitzt.

Das örtliche Schloss wurde um 1600 erbaut und im 18. Jahrhundert vielleicht durch J. E. Fischer von Erlach umgestaltet. Es besitzt eine prächtige Fassade mit Pilastergliederung, ein bemerkenswertes Stiegenhaus, sowie einen Saal mit Deckenfresken.

Das Rathaus stammt aus dem 17./18. Jahrhundert, die Pestsäule aus dem 17. Jahrhundert und die Donatuskapelle von 1747. Auch finden sich in Mannersdorf ruinöse Reste von Mönchszellen und der Klosterkirche der ehemaligen Karmelitereinsiedelei "In der Wüste" (1644-1783).

Weiters befindet sich hier die Burgruine Scharfeneck mit ihren massigen Türmen und dem runden Bergfried.

Weiterführendes#