unbekannter Gast

Mauthausen#

Wappen - Mauthausen

Bundesland: Oberösterreich Mauthausen, Oberösterreich
Bezirk: Perg, Markt
Einwohner: 4.882 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 265 m
Fläche: 13,98 km²
Postleitzahl: 4310
Website: www.mauthausen.at

Mauthausen liegt am nördlichen Donauufer gegenüber der Ennsmündung an der Grenze zu Niederösterreich. In Mauthausen befinden sich eine Donaubrücke und Schiffsstation sowie ein Bezirksgericht, eine Straßenmeisterei, das Umspannwerk Reiferdorf und ein Wasserwerk.

Mauthausen war eine frühmittelalterliche Mautstelle für Donauschiffe und ein mittelalterlicher Salzhandelsplatz. Rund 3 km nordwestlich befand sich ein nationalsozialistisches Konzentrationslager (1938-45; 335.000 Gefangene), das heute ein öffentliches Denkmal, eine Mahn- und Gedenkstätte, sowie ein Museum und Friedhof ist. Weiters findet sich hier ein italienischer Soldatenfriedhof aus dem 1. Weltkrieg. In Mauthausen lagen auch ehedem Granitsteinbrüche für die Pflastersteine für Wiener Straßen.

Die spätgotische Pfarrkirche (1490-1500) ist eine Hallenkirche mit Kreuzrippengewölben. Der Hauptaltar (1708) ist mit Gemälden von M. J. Schmidt (1796/97) und einem spätgotischen Kruzifix (1520) ausgestattet. Weiters gibt es einen romanischen Karner, sowie Fresken aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Der Marktbrunnen stammt aus dem Jahr 1716, die Prangersäule aus 1583.

Das Schloss Pragstein wurde ab 1491 auf einer Donauinsel im Rechteckbau erbaut. Auf einer Seite läuft es kielartig zu. Das Schloss beherbergt ein Heimatmuseum.

Weiterführendes#

Literatur#

  • J. Mayr, Geschichte des Marktes Mauthausen, 1908 bzw. 1974
  • Marktgemeinde Mauthausen (Hg.), Heimatbuch Mauthausen, 1984