Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Odoaker#

* um 430

† 15. 3. 493, Ravenna (Italien; ermordet)

germanischer König


Odoaker mit seinem Gefolge vor dem Hl. Severin. Fresko von Leopold Kupelwieser im Sitzungssaal des Niederösterreichischen Landhauses in Wien., © Copyright Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU.
Odoaker mit seinem Gefolge vor dem Hl. Severin. Fresko von Leopold Kupelwieser im Sitzungssaal des Niederösterreichischen Landhauses in Wien.
© Copyright Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU.

Sohn des Skirenfürsten Ediko am Hof Attilas; um 470 Offizier der Leibgarde des Römischen Kaisers; setzte 476 als Anführer einer Söldnererhebung den weströmischen Kaiser Romulus Augustulus ab und wurde am 13. 8. 476 germanischer König in Italien. 488 zog er die römische Verwaltung und das Militär aus der Provinz Ufernoricum nach einem Krieg gegen die Rugier ab und beendete damit die Römerzeit in Österreich. Vom Gotenkönig Theoderich besiegt und 3 Jahre lang in Ravenna belagert, wurde Odoaker nach dem Fall dieser Stadt bei einem Gastmahl erschlagen.