Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Perg#

Wappen von Perg., © Copyright Verlag Ed. Hölzel, Wien, für AEIOU.
Wappen von Perg.
© Copyright Verlag Ed. Hölzel, Wien, für AEIOU.

Bundesland: Oberösterreich Perg, Oberoesterreich
Bezirk: Perg, Stadt
Einwohner: 8.335 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 250 m
Fläche: 26,46 km²
Postleitzahl: 4320
Website: www.perg.at

Perg, der Hauptort des Machlands, liegt an der Naarn im südöstlichen Mühlviertel.

In Perg befinden sich: Bezirkshauptmannschaft, Bezirksgericht, Arbeitsmarktservice, Finanzamt, Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, Bezirksbauernkammer, Gebietskrankenkasse (Außenstelle), Straßenmeisterei, Jugendzentrum, Bezirkssporthalle, Bundesoberstufenrealgymnasium, Handelsakademie, Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, 4 E-Werke (1 privat); 4343 Beschäftigte (1991): Bauunternehmen, chemische Industrie (Farben), Süßwarenfabrik, Portal- und Fensterbau, etwas Sommertourismus. Stadterhebung 1969.

Sehenswert sind unter anderem:

  • Pfarrkirche, gotische Hallenkirche (1416-1530), Stern- und Netzrippengewölbe, in der Beichtkapelle spätgotische Muttergottesskulptur (Anfang 16. Jahrhundert)
  • Pranger (1583)
  • Oktogonaler Brunnen (2. Hälfte 17. Jahrhundert)
  • Alte Bürgerhäuser mit geschwungenen Giebeln, barocken Stuckverzierungen und Fensterkörben
  • Kalvarienbergkapelle (1754) mit Rokoko-Einrichtung und Kreuzigungsgruppe
  • Altenburg, ehemalige Burgstelle, jetzt romanisch-gotische Filialkirche mit Fresken (1512)
  • Im Heimathaus unter anderem Funde vom slawischen Gräberfeld Auhof und der spätmittelalterlichen Burg Hinterberg

Weiterführendes#

Literatur#

  • K. Eibensteiner, Das Heimatbuch von Perg, 1932
  • M. Oberleitner, Strukturanalyse der Gemeinde Perg, Diplomarbeit, Salzburg 1992