unbekannter Gast

Ringtheater#

Das Innere des Ringtheaters nach dem Brand vom 8. Dezember 1881., © Öst. Inst. f. Zeitgeschichte, Wien - Bildarchiv, für AEIOU
Das Innere des Ringtheaters nach dem Brand vom 8. Dezember 1881.
© Öst. Inst. f. Zeitgeschichte, Wien - Bildarchiv, für AEIOU
Ehemaliges Theater in Wien 1.

1873/74 erbaut, 1874 als Gegenpol zum k. k. Hofoperntheater als "Komische Oper" (Spielstätte für leichte Spielopern) eröffnet, erhielt aber 1878 - mit Änderung des Repertoires (Schauspiel, deutsche und italienische Oper, Varieté) - den Namen "Ringtheater".

Am 8. 12. 1881 kam es zum verheerenden Ringtheaterbrand: Knapp vor einer Aufführung von "Hoffmanns Erzählungen" brach ein Brand aus, der das Theater vollständig vernichtete und der 386 Todesopfer forderte.

Daraufhin wurde 1882 ein neues Gesetz betreffend die Einrichtung der Theater und Sicherheitsvorkehrungen (unter anderem Eiserner Vorhang, Imprägnierung der Bühnendekorationen) erlassen.


An der Stelle des Ringtheaters entstand aus Privatmitteln des Kaisers das so genannte "Sühnhaus", ein Zinshaus, dessen Zinsertrag wohltätigen Zwecken zufloss. Es wurde 1945 schwer beschädigt und 1951 abgetragen; 1969-74 wurde auf dem Areal die Bundespolizeidirektion erbaut.

Weiterführendes#

Literatur#

  • E. R. Förster, Die Komische Oper in Wien, in: Allgemeine Bauzeitung 40 (1875)
  • Der Brand des Wiener Ringtheaters am 8. Dezember 1881 und seine Opfer, 1881
  • P. Cerny, Der Ringtheater-Brand ein Versäumnis?, Dissertation, Wien 1986