unbekannter Gast

Schärf, Adolf#

* 20. 4. 1890, Nikolsburg (Mikulov, Tschechische Republik) Mikulov

† 28. 2. 1965, Wien


Jurist, Beamter und Politiker (SDAP, SPÖ)


Adolf Schärf
Adolf Schärf
© Präsidentschaftskanzlei, Wien, für AEIOU

Adolf Schärf wurde in der Bezirksstadt Nikolsburg, dem heutigen Mikulov, als Sohn eines Glasbläsers geboren. Seine Eltern stammten aus dem deutschen Nordböhmen, ein Großvater war Sohn eines Bürgers aus Brüx. Er maturierte am Gymnasium Wien 17 und studierte dann an der juridischen Fakultät der Wiener Universität.

Den 1. Weltkrieg erlebte er als Offizier an der Südfront. Als die Monarchie zusammenbrach befand er sich in Wien, wo er sogleich als Sekretär des Präsidenten der provisorischen Nationalversammlung bestellt wurde.

Schärf war 1918-34 Sekretär des sozialdemokratischen Nationalratspräsidenten, 1933-34 Mitglied des Bundesrats; 1934, 1938 und 1944 in politischer Haft.

1945-57 Bundesparteivorsitzender der SPÖ (Sozialdemokratische Partei Österreichs), Abgeordneter zum Nationalrat (bis 1956 Klubobmann) und Vizekanzler, 1957-65 Bundespräsident.

Mit Bundespräsident Karl Renner und Innenminister Oskar Helmer gehörte Schärf zum pragmatischen Flügel der von ihm 1945 mitbegründeten SPÖ und lehnte austromarxistische Positionen ab.

Die Lehren aus dem Untergang der 1. Republik ziehend, setzte er sich für den wirtschaftlichen Wiederaufbau Österreichs unter Einbindung der Arbeitnehmer und für die Bildung einer Koalitionsregierung aus ÖVP und SPÖ ein. 1955 nahm er an den Staatsvertragsverhandlungen in Moskau teil. Als Bundespräsident war er über die Parteigrenzen hinweg geachtet.

Werke (Auswahl)#

  • Österreichs Erneuerung 1945-55, 1955
  • Erinnerungen aus meinem Leben, 1963

Weiterführendes#

Literatur#

  • K. R. Stadler, A. Schärf, 1982