Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schwab, Werner#

* 4. 2. 1958, Graz (Steiermark)

† 1. 1. 1994, Graz (Steiermark)

Dramatiker


Studierte 1978-82 Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Bruno Gironcoli, schuf Skulpturen aus verderblichen Materialien und inszenierte Performances. Verfasste ab 1990 insgesamt 16 Theaterstücke, in denen er kompromisslos die negativen Seiten des menschlichen Lebens in den Vordergrund stellte. Galt als eines der ganz großen Talente der österreichischen Literatur und fand bereits zu Lebzeiten an großen Theatern in Österreich und Deutschland starke Beachtung. Aufgrund einer exzessiven Lebensweise früh verstorben. Mühlheimer Dramatikerpreis 1992.

Werke (Auswahl)#

Dramen:
  • Die Präsidentinnen, 1990
  • Volksvernichtung oder Meine Leber ist sinnlos, 1991
  • Mesalliance, 1992
  • Hochschwab, 1992

Ausgaben:

  • Fäkaliendramen, 1991
  • Königskomödien, 1992
  • Abfall, Bergland, Cäsar, 1992
  • Dramen III, 1994
  • In harten Schuhen, 1999 (Arbeitstagebuch)

Literatur#

  • G. Fuchs und P. Pechmann (Hg.), W. Schwab, 2000